Oö: Abschlussübung der goldenen Bezirksleistungsplakette in Bad Mühllacken

FELDKIRCHEN AN DER DONAU (OÖ): Nach der erfolgreich bestandenen Gruppenabnahme im Frühjahr 2019, folgte nun die Abschlussübung. 12 Feuerwehren aus drei Bezirken nahmen daran teil.

Aus dem Bezirk Rohrbach wurden die Kameraden aus St. Martin/Mkr. und aus dem Bezirk Eferding die Feuerwehren Aschach/D und Hartkirchen alarmiert. Auf einem landwirtschaftlichen Objekt kam es nach Arbeiten in der Garage zu einem Brand und insgesamt wurden 10 verletzte Personen vermisst.

Nach der Lageerkundung durch Einsatzleiter Rudolf Gattringer wurden die Befehle an die Abschnittseinsatzleiter bzw. Gruppenkommandanten erteilt. Unverzüglich wurde auch die Alarmstufe 2 von 3 ausgerufen. Eine Zubringerleitung wurde von einem nahegelegen Löschwasserteich aufgebaut, dabei musste eine extreme Steigung bewältigt werden. Ein Verletzter befand sich auf einer besonders exponierten Lage, einem Windrad. Alle 10 Verletzten wurden dem Arbeiter Samariterbund Feldkirchen/D zur weiteren Behandlung übergeben.

Bei der Nachbesprechung wurde besonders die Schlagkraft in der Gemeinde Feldkirchen/D mit den fünf Feuerwehren hervorgehoben und die Leistung der Feuerwehr Bad Mühllacken gelobt. 

Als Übungsbeobachter fungierten unter der Leitung von Bezirks-Feuerwehrkommandant OBR Johannes Enzenhofer und Abschnitts-Feuerwehrkommandant BR Kurt Reiter, BR Karlheinz Pillinger, HAW Benedikt Birngruber, HAW Josef Lehner, HAW Patrick Volt, HAW Herbert Denkmayr, E-HAW Gerhard Schietz, OAW Gerhard Gossenreiter und OAW Heinrich Wiesinger.

Bezirks-Feuerwehrkommando Urfahr-Umgebung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.