D: Feuerwehr auf Vogelfang im Krankenhaus Lehrte

LEHRTE (DEUTSCHLAND): In den frühen Morgenstunden hat am Samstag, dem 19. Oktober 2019, ein kleiner tierischer Eindringling im Krankenhaus Lehrte die Belegschaft auf Trab gehalten und zu einem Einsatz der Feuerwehr geführt.

Ein Vogel (Gartenrotschwanz) war durch den Haupteingang in das Innere des Krankenhauses geflogen und hatte es sich im Gipsraum bequem gemacht. Nachdem die Krankenschwestern festgestellt hatten, das dem kleinen Eindringling nichts fehlte, baten sie ihn darum, dass Krankenhaus wieder zu verlassen. Als er der Aufforderung nicht nach kam und sich durch die Schwestern auch nicht einfangen ließ, wurde gegen 6:00 Uhr die in Röddensen ansässige Tierrettungseinheit der Stadtfeuerwehr zu Hilfe gerufen.

Da der Raum, in dem sich der kleine Eindringling aufhielt, über kein Fenster verfügt, durch das er hätte selbstständig ins Freie fliegen können, wurde er von den Einsatzkräften der Feuerwehr schließlich mit einem Netz eingefangen. Etwas aufgeregt, aber wohl auf, konnte der Vogel schließlich von Feuerwehrfrau Julia Püschel wieder in die Freiheit entlassen werden. Um 7:00 Uhr war damit der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Röddensen mit dem Gerätewagen Tierrettung und vier Kameraden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.