Oö: Rauchmelder warnt 90-Jährigen rechtzeitig

KREMSMÜNSTER (OÖ): Ein Rauchwarnmelder hat Montagnachmittag, 6. Jänner 2020, einem älteren Herrn bei einem Brand in einer Wohnung in Kremsmünster offenbar das Leben gerettet.

Während der etwa 90-jährige Wohnungsmieter am Nachmittag in seiner Wohnung kurz geschlafen hat, ist es in der Wohnung zu einem Brand gekommen. Dekorationsgegenstände auf einem Tisch sowie die Tapete dahinter haben zu brennen begonnen. Der Mieter hat davon im Nebenraum vorerst nichts mitbekommen. Der Rauchwarnmelder hat daraufhin allerdings ausgelöst, woraufhin der Mann munter wurde und zur Türe ging, weil er dachte, dass jemand geläutet hätte. Nachbarn alarmierten die Einsatzkräfte und brachten den Mann in die gegenüberliegende Wohnung. Die Feuerwehr startete sofort nach dem Eintreffen am Einsatzort mit der Brandbekämpfung und konnte den Brand rasch löschen. Der ältere Herr wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Kontrolle ins Krankenhaus eingeliefert.

Die umliegenden Wohnungen wurden kontrolliert und es konnte keine weitere Gefährdung mehr festgestellt werden. Die anderen Wohnungen waren vom Brand nicht betroffen, die Mieterinnen und Mieter konnten während des Einsatzes in ihren Wohnungen verbleiben.
Laut Feuerwehr ist davon auszugehen, dass der Rauchwarnmelder in der Wohnung mit ziemlicher Sicherheit Schlimmeres verhindert und dem Mann vermutlich das Leben gerettet hat.

Laumat.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.