Stmk: Mehrere Pkw brennen in Gleisdorf → Wohnhaus schwer beschädigt, Personen gerettet

GLEISDORF (STMK): Um 04:50 Uhr des Sonntag, 16. Februar 2020, wurden zahlreiche Notrufe abgesetzt, dass in der Gleisdorfer Neugasse ein Wohnhaus in Flammen steht. Unverzüglich wurden die Feuerwehren alarmiert und diese waren kurze Zeit später bereits am Einsatzort.
Update am 17.2.: Video eingefügt

Als die Einsatzkräfte in der Neugasse eintrafen, stand das Mehrparteienhaus mit der darunterliegenden Garage in Vollbrand. Es hatten sich einige Bewohner bereits aus dem Mehrparteienhaus befreit; einige BewohnerInnen wurden über die Leiter eines Nachbarn aus dem brennenden Haus gerettet.

Insgesamt konnten 12 Menschen aus den betroffenen Wohnungen gerettet werden. Die Freiwilligen Feuerwehren Gleisdorf, Labuch, Nitscha, Albersdorf, Ludersdorf und Weiz standen mit 103 Helfern, darunter zwölf Atemschutztrupps, im Einsatz.

Auch die Polizei, Notärzte und das Rote Kreuz waren vor Ort – Verletzte gab es laut Polizei jedoch nicht zu versorgen. Der unmittelbare Brand konnte bis etwa 07:30 Uhr gelöscht werden, es herrschte jedoch noch lange starke Rauchentwicklung am Brandort.

Das Feuer hat auch eine Stromleitung zerstört – Stromausfälle in der Nachbarschaft waren die Folge. Auch eine Gasleitung wurde beschädigt. Am Vormittag begannen bereits die Instandhaltungsarbeiten der Infrastrukturbetreiber und E-Werke.

Video auf Facebook

Wohnhausbrand Gleisdorf 16.02.2020

+++ Wohnhausbrand +++Mit diesen Bildern wollen wir veranschaulichen mit welchen Szenario heute Morgen unsere erstankommenden Kräfte konfrontiert worden sind! Wie auch Bürgermeister Christoph Stark – Gleisdorf schreibt :"glücklicher Zufall, aufmerksame Nachbarn und einer funktionierenden Einsatzkette ist es zu verdanken, dass es beim frühmorgendlichen Wohnhausbrand in der Neugasse weder Tote noch Verletzte gab!"Wir wollen uns aber auch bei allen beiteiligen Einsatzkräften bedanken die uns bei diesem schwierigen und nicht alltäglichen Einsatz unterstützt haben! Danke an die Feuerwehren Albersdorf, Ludersdorf, Labuch, Nitscha und Weiz! Danke dem ÖRK, der Polizei, der Stadtgemeinde Gleisdorf, den Feistritzwerke und der Energie Steiermark!#feuerwehrderstadtgleisdorf

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gleisdorf am Sonntag, 16. Februar 2020

Das Mehrparteienhaus wurde bei dem Brand schwerst beschädigt, einige Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar, neun Autos völlig ausgebrannt. Die Beamten des Landeskriminalamtes Steiermark haben die Brandursachenermittlung übernommen.

Bereichsfeuerwehrverband Weiz

Meldung der Polizei

Gegen 04.45 Uhr wurden die Streifen der Polizeiinspektion Pischelsdorf und Gleisdorf von dem Brandereignis verständigt. Beim Eintreffen der Streifen stellten die Polizisten fest, dass auf der Rückseite des aus acht Wohneinheiten bestehenden Mehrparteienhauses Personen standen, die sich vermutlich selbstständig aus dem Objekt befreit hatten. Die Beamten der Polizeiinspektion Pischelsdorf besorgten sich von einem Anrainer des Mehrparteienhauses eine Leiter, lehnten sie an das Brandobjekt und ermöglichten den restlichen Personen im Mehrparteienhaus die Flucht.

Die Freiwilligen Feuerwehren Gleisdorf, Labuch, Nitscha, Albersdorf und Weiz, im Einsatz mit rund 80 Personen und 11 Fahrzeugen, konnten den unmittelbaren Brand bereits löschen, es herrscht jedoch noch immer starke Rauchentwicklung am Brandort. Gegen 05.45 Uhr durchsuchte ein Einsatztrupp der Freiwilligen Feuerwehr das Brandobjekt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürften sich keine Personen mehr im Objekt befinden. Die Beamten des Landeskriminalamtes Steiermark übernehmen die Brandursachenermittlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.