Bayern: Sturmtief Bianca bescherte den Feuerwehren im Leitstellenbereich Würzburg zahlreiche Einsätze

WÜRZBURG (BAYERN): Am Donnerstag, 27. Februar 2020, überquerte das Sturmtief Bianca Unterfranken und sorgte mit starkem Schneefall für zahlreiche Einsätze für die örtlichen Feuerwehren sowohl in der Stadt Würzburg als auch im übrigen Leitstellenbereich. 

Im Zeitraum zwischen 19:00 und 22:30 Uhr waren im Leitstellenbereich 106 Einsätze mit direktem Bezug auf das Unwetter zu verbuchen. Davon betrafen 16 Einsätze die Stadt Würzburg.

Überwiegend mussten von den Feuerwehren blockierte Straßen durch umgestürzte Bäume wieder befahrbar gemacht werden, aber auch zu mehreren Verkehrsunfällen und liegen gebliebenen Lkws wurden die Feuerwehren zusammen mit  Rettungsdienst und Technischem Hillfswerk alarmiert. Darüber hinaus wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr Würzburg zu einem Betreuungseinsatz am Würzburger Hauptbahnhof hinzugezogen.

Ein Einsatz-Schwerpunkt bildete der Landkreis Main-Spessart. Zeitweise waren dort mehrere Straßen durch Bäume komplett blockiert. Querstehende und ein in den Graben abzurutschen drohender LKW blockierten zusätzlich die Straßen und mussten in Verbindung mit der Feuerwehr freigeschleppt bzw. gesichert werden.

Am Würzburger Hauptbahnhof blieben vier ICE Züge in Folge der Wetterlage stehen. Für die ca. 1300 Fahrgäste war zunächst unklar wann die Fahrt fortgesetzt werden kann. Um  einen möglichen Betreuungseinsatz zu unterstützen, waren ebenfalls Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg im Einsatz. Glücklicherweise konnten die Züge ihre Fahrt gegen 02:00 Uhr fortsetzten.

Insgesamt waren im kompletten Leitstellenbereich zahlreiche freiwillige und hauptamtliche Kräfte der Feuerwehren sowie der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.