D: Unfall bei Flucht vor Polizei → verletzten Beifahrer zurück gelassen

TRABEN-TRARBACH (DEUTSCHLAND): Am 6. März 2020 um 00:08 Uhr flüchtet ein mit zwei Personen besetzter Pkw in Traben-Trarbach beim Erblicken des Streifenwagens am Busbahnhof und kollidiert nach ca. 400 Metern an der Einmündung Laugasse mit der Betonmauer des dortigen Anwesens.

Der Fahrer, welcher nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, flüchtet nach dem Unfall fußläufig von Unfallstelle und ist zunächst nicht auffindbar. Der Beifahrer wird durch den Fahrer schwerverletzt zurückgelassen. Am Unfallfahrzeug entsteht Totalschaden. Weiterhin entsteht Sachschaden an einem Vorgarten und einem geparkten Pkw. Die Schadenshöhe wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

In der Folge müssen umfangreiche Suchmaßnahmen seitens Polizei und Feuerwehr durchgeführt werden, da die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sich der Fahrer ebenfalls erheblich verletzte und ärztliche Hilfe benötigt. Um 02:03 Uhr kann der Fahrer nach Zeugenhinweisen schließlich festgenommen werden. Er muss aufgrund seines Gesundheitszustandes ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht werden. Den Fahrer erwartet ein umfangreiches Strafverfahren. Im Einsatz befanden sich mehrere Polizeistreifen, ca. 15 Kräfte der Feuerwehr Traben-Trarbach, sowie ein Notarzt und zwei Krankenwagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.