Oö: FF Steyr rückte wegen chemischer Reaktion von Reinigungsmitteln aus

STEYR (OÖ): Am 17. April 2020 wurde der Löschzug 1 Innere Stadt der FF Steyr zu einem technischen Einsatz gerufen. In einem Mehrparteienhaus wurden Reinigungsarbeiten durchgeführt und zu diesem Zweck mehrere Reinigungsmittel zusammengemischt.

Die Chemikalien reagierten jedoch so stark miteinander, dass eine Bewohnerin von der Rettung ins Krankenhaus Steyr abtransportiert werden musste. Die Feuerwehrmänner hatten die Aufgabe, die Bereiche durchzulüften, um die giftigen Gase aus dem Wohnhaus zu bringen. Nach knapp einer Stunde konnten die Florianis wieder einrücken.

Überhitzte Heizung

Zum zweiten Einsatz kam es in den Morgenstunden des 18. April. Bei der Lageerkundung stellte sich heraus, dass eine Heizung in der Wohnung heiß lief, sobald man diese aktivierte. Mithilfe eines Messgerätes des technischen Zuges wurde die Wohnung “gasfrei” gemessen und ein Gastechniker verständigt. Nachdem kein Gas gemessen werden konnte und sich somit keine Gefahr für den Bewohner feststellen ließ, rückte der Löschzug 1 wieder ein.

Freiw. Feuerwehr Steyr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.