Bayern: Leistungsstarke Zahlen des THW nach sieben Wochen Corona-Einsatz

MÜNCHEN (BAYERN): Das Technische Hilfswerk (THW) leistet seit Anfang März 2020 einen wichtigen Beitrag gegen das Coronavirus in Bayern: Am 1. Mai waren 373 Helferinnen und Helfer aus 111 Dienststellen im Einsatz. Kernaufgabe bleibt die Zentrallogistik für den Freistaat. Allein am 1. Mai wurden 241 Paletten transportiert.

Für den Erfolg des Gesamteinsatzes ist Ausdauer gefragt. Eine Qualität, die Einsatzkräfte des THW jeden Tag unter Beweis stellen. “Seit Beginn der Krise haben wir in Bayern sehr viel geleistet” sagt der Landesbeauftragte für Bayern Dr. Fritz Helge Voß: “Die Zahlen bestätigen, mit welch’ hohem Engagement sich Ehren- wie Hauptamtliche gemeinsam für die Bürgerinnen und Bürger einsetzen”.

Von 16. März bis 1. Mai haben THW-Einsatzkräfte über 3.900 Transportfahrten durchgeführt, 10.109 Paletten Schutzausstattung transportiert. 99 Logistikstützpunkte werden vom THW insgesamt flächendeckend betrieben. Jeden Tag sind im Durchschnitt über 400 ehren- und hauptamtliche Kräfte für diese und andere Aufgaben im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.