Schweiz: Mehrere Häuser bei Brand in Chur evakuiert

CHUR (SCHWEIZ): Am frühen Samstagmorgen, 30. Mai 2020, ist es in Chur zu einem Brand gekommen. Aufgrund der Rauchentwicklung und der Gefahr, dass der Brand übergreifen könnte, mussten mehrere dichtgebaute Häuser evakuiert werden.

Um 03.40 Uhr meldete eine Frau der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden, dass in der Wohnung in welcher sie sich aufhalte, ein Zimmer in Brand geraten sei. 20 Angehörige der Feuerwehr Chur rückten an die Jochstraße aus und löschten den Brand im ersten Stock. Während der Löscharbeiten wurden gemeinsam mit der Stadtpolizei Chur und der Kantonspolizei Graubünden 16 Personen aus angereihten Liegenschaften evakuiert.

Einige Personen wurden von der Rettung Chur vor Ort untersucht und ein 23-Jähriger, welcher sich zuvor in der Brandwohnung befunden hatte, zur ambulanten Behandlung ins Kantonsspital Graubünden transportiert. Die Bewohner konnten im Verlaufe des Samstagmorgens wieder in die Wohnungen zurückkehren. Die Höhe des Sachschadens in der Brandwohnung beträgt mehrere zehntausend Franken. Die Ermittlungen der Kantonspolizei Graubünden ergaben, dass als Brandursache eine neben einem Bett stehende brennende Kerze im Vordergrund steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.