Oö: Jungfeuerwehrmann verhindert großen Brand in Neukirchen bei Lambach

NEUKIRCHEN BEI LAMBACH (OÖ): Auf dem Weg zur Jugendübung Brand entdeckt, Jungfeuerwehrmann reagiert vorbildhaft und verhindert damit Großbrand! 

Wie im Lehrbuch hat ein Mitglied der Feuerwehrjugend in Neukirchen bei Lambach am Abend des 5. Juni 2020 gehandelt und damit einen Großbrand am kommunalen Mehrzweckgebäude der Gemeinde verhindert. Nach der Corona Zwangspause der letzten Wochen wurde bei der Feuerwehrjugend in Neukirchen der Übungs- und Ausbildungsbetrieb wieder aufgenommen.  Auch der 14-Jährige Jakob wurde dazu gegen 17:45 Uhr von seiner Mutter zum Feuerwehrhaus gebracht. Bei dieser Gelegenheit wollte man vorher bei der örtlichen Sammelstelle neben dem Feuerwehrhaus noch Altglas entsorgen.  

Diesem Umstand ist es letztendlich zu verdanken, dass das Kommunalgebäude welches neben dem Bauhof und Räumlichkeiten anderer Vereine auch die örtliche Feuerwehr beherbergt, nicht ein Raub der Flammen wurde.  Auf der Rückseite des Gebäudes wurde beim Einwerfen der Glasflaschen nämlich vom jungen Feuerwehrmitglied Brandgeruch wahrgenommen und sofort Nachschau gehalten. Dabei konnte er feststellen, dass aus hinter dem Bauhof gelagerten PVC-Abwasserrohren Rauch herauskommt und auch Flammen bereits zu sehen waren. 

Wenige Augenblicke später kam es zur Durchzündung und das Feuer griff blitzschnell auf eine daneben abgestellte Holzbank, Kunststoffbehälter sowie weitere dort gelagerte Gegenstände über. Wie in vielen Stunden zuvor gelernt und geübt, machte der junge Mann dann alles Richtig. Er setzte mit seinem Handy unverzüglich die Alarmkette in Gang und wählte den Notruf 122.

Kurze Zeit später war der betroffene Gebäudeteil weithin sichtbar in eine schwarze Rauchsäule gehüllt und das Feuer breitete sich in den wenigen Minuten die bis zum Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vergingen, weiter aus.   Die Flammen schlugen bei Beginn der ersten Löschmaßnahmen bereits Meterhoch die Fassade hinauf und waren nur Sekunden davon entfernt, auf die Dachkonstruktion des Gebäudes überzugreifen. 

Auch beim Einsatz selber, zeigte der Jugendliche dann noch sein Können und unterstützte die Aktiven beim Aufbau der ersten Löschleitung für die Brandbekämpfung mittels Schaum. Hätte es der Zufall nicht gewollt, dass der Brand vom “Nachwuchsfloriani” so frühzeitig entdeckt wird und er dann so schnell und vorbildhaft reagiert, wäre es mit Sicherheit zu einem Großschaden am Gebäude gekommen. 

Derzeit laufen die Ermittlungen der Polizei Lambach wegen Brandstiftung, da im Bereich des Bauhofes kurz zuvor zumindest zwei Personen gesehen wurden. Bei der Feuerwehr selbst werden nun Befürchtungen laut, dass bereits der Brand von Dienstagnacht am Bahnhof von Neukirchen auch absichtlich gelegt wurde und es sich bei diesem Ereignis um einen weiteren Fall eines Wiederholungstäters handeln könnte.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.