Schweiz: 1-jähriges Mädchen bei Fahrzeugbrand erheblich verletzt

EMMETTEN (SCHWEIZ): Am Donnerstag, 9. Juli 2020, erhielt die Kantonspolizei Nidwalden die Meldung, dass es in Emmetten zu einem Fahrzeugbrand gekommen sei. Die ausgerückten Rettungskräfte konnten vor Ort ein Fahrzeug in Brand feststellen. Personen waren keine mehr im Fahrzeug. Ein Mann und ein Kleinkind wurden beim Brand verletzt.

Ein Mann fuhr mit seinen beiden Kindern (1- und 3-jährig) mit dem Auto ins Wiesland, um dort mit weiteren Personen landwirtschaftliche Arbeiten zu erledigen. Nach einer Weile konnte er feststellen, dass sein Fahrzeug zu brennen angefangen hatte. Der 3-jährige Sohn verließ das Auto selbstständig. Die 1-jährige Tochter konnte durch den Vater in Sicherheit gebracht werden. Bei der Rettung seiner Tochter zog er sich Brandverletzungen zu und wurde durch den aufgebotenen Rettungsdienst in ein außerkantonales Spital gebracht. Das Mädchen zog sich erhebliche Verletzungen zu und wurde mit dem aufgebotenen Rettungshelikopter in eine Spezialklinik geflogen. Das Fahrzeug brannte komplett aus.

Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei Nidwalden, die Feuerwehr Emmetten, der Rettungsdienst sowie ein Rettungshelikopter der Alpine Air Ambulance (AAA). Die Brandursache wird nun durch die Staatsanwaltschaft Nidwalden in Zusammenarbeit mit Spe- zialisten der Kantonspolizei Nidwalden sowie dem Forensischen Institut Zürich FOR untersucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.