D: Arbeiter in Mönchengladbach gleich 2x von elektr. Lichtbogen erfasst → schwere Verbrennungen

MÖNCHENGLADBACH (DEUTSCHLAND): Am Nachmittag des 12. August 2020 wurde bei Tiefbauarbeiten im Bereich einer Baustelle auf der Bergstraße in Mönchengladbach eine Stromleitung der NEW beschäftigt. Dabei kam es zu einem Lichtbogen und ein Tiefbauer wurde schwer verletzt.

Er erlitt Verbrennungen 3 Grades. Einem Kollegen gelang es den Verletzten aus der Baugrube zu retten. Dabei kam es erneut zu einem Lichtbogen. Der schwer Verletzte wurde durch den Notarzt behandelt und mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Sein Retter wurde vorsorglich ebenfalls in ein Krankenhaus transportiert. Die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr abgesperrt. Die NEW konnte die Leitung stromlos schalten. Teile der Haushalte im Ortsteil Eicken waren für eine kurze Zeit ohne Strom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.