Nö: Sekundenschlaf → BMW-7er-Coupes landet seitlich in der Botanik, Crash-Sensor alarmierte

RAPPOLTENKIRCHEN (NÖ): Um 02:07 Uhr des 2. September 2020 wurde die FF Rappoltenkirchen zu einer Fahrzeugbergung auf der L123 Richtung nahe dem Ortsteil Tirolersiedlung alarmiert. Der Fahrer eines BWM-7-er Coupes kam vermutlich aufgrund von Sekundenschlaf von der Fahrbahn ab und raste in den Straßengraben.

Dabei prallte das Auto gegen mehrere Bäume und blieb schlussendlich auf der Fahrerseite liegen. Glücklicherweise blieb der Fahrer bei diesem Unfall unverletzt und konnte sich selber aus dem Fahrzeug befreien.

Der im Auto eingebaute Crash-Sensor löste selbständig die Alarmierung der Einsatzkräfte aus. Die FF Rappoltenkirchen rückte kurz nach der Alarmierung mit dem HLF2 und dem MTF zur Unglücksstelle aus, die bereits von der Polizei abgesichert wurde.

Die Bergung des komplett zerstörten Sport-Coupes gestaltete sich recht aufwändig da zuerst mehrere Bäume und Wurzelstöcke entfernt werden mussten. Danach wurde das Auto mittels Seilwinde wieder auf die Räder gestellt und aus dem Graben gezogen. Weiters musste die Fahrbahn gereinigt werden sowie abgerissene Fahrzeugteile eingesammelt werden. Das Unfallauto wurde dann an einem gesicherten Platz abgestellt. Um 03:30 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Freiw. Feuerwehr Rappoltenkirchen

Ein Gedanke zu „Nö: Sekundenschlaf → BMW-7er-Coupes landet seitlich in der Botanik, Crash-Sensor alarmierte

  • 2. September 2020 um 21:52
    Permalink

    Es gibt kein BMW 7er Coupé!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.