Bayern: Bewusstlosen bei Bad Reichenhall aus über Hang geratenen Auto gerettet

BAD REICHENHALL (BAYERN): Kurz nach 22 Uhr des 29. September 2020 mussten Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei auf die B21 ausrücken, wo zwischen den Abfahrten nach Türk und Schwarzbach ein in Richtung Salzburg fahrender BMW über die Gegenfahrbahn in die Böschung zur Saalachau hinabgefahren war und im Hang hing.

Während der unverletzte Beifahrer selbst aussteigen konnte, brauchte der bewusstlose 46-jährige Fahrer notärztliche Hilfe, da nicht klar war, ob er schwerer verletzt worden war oder eine akute internistische Erkrankung Ursache für seinen Zustand war.

Eine Autofahrerin hatte zuvor bei der Polizei gemeldet, dass der Wagen auffällig in Schlangenlinien unterwegs war; noch während des Notruf-Telefonats sah sie dann, wie der Wagen zunächst auf die Gegenfahrbahn geriet und dann einige Meter tief über die Böschung in Richtung Saalachau hinabfuhr. Ersthelfer kümmerten sich um den Mann und setzten einen Notruf ab, woraufhin die Leitstelle Traunstein zunächst die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall samt Löschzug Marzoll und einen Rettungswagen des Reichenhaller Roten Kreuzes losschickte. Die Sanitäter forderten dann vor Ort die Reichenhaller Notärztin nach, da der Fahrer bewusstlos war und schwere Verletzungen oder eine akute internistische Erkrankung nicht ausgeschlossen werden konnten.

Die Einsatzkräfte versorgten den Mann im Fahrzeug und entfernten dann zu schonenden, achsgerechten Rettung mit dem hydraulischen Rettungssatz das Dach des Autos, da Verletzungen an der Wirbelsäule nicht ausgeschlossen werden konnten. Nach weiterer intensivmedizinischer Versorgung lieferte das Rote Kreuz den Mann ins Klinikum Traunstein ein.

Feuerwehr und Rotes Kreuz kümmerten sich vor Ort auch um den unverletzten alkoholisierten Beifahrer und Familienmitglieder des Fahrers, die an die Unfallstelle gekommen waren. Die B21 war während der Rettungs- und Bergearbeiten komplett gesperrt, wobei die Feuerwehr die zu später Stunde nur wenigen Fahrzeuge bis kurz vor Mitternacht lokal umleitete. 35 Feuerwehrleute waren gute zwei Stunden lang gefordert, kümmerten sich um die technische Rettung, leuchteten die Einsatzstelle aus, regelten den Verkehr und stellten den Brandschutz sicher. Der Bmw musste abgeschleppt werden.

Die Reichenhaller Polizei ermittelt nun den genauen Hergang, wobei aktuell die Ursache des Fahrfehlers noch nicht bekannt ist. Es besteht nach Angaben der Beamten aber der Verdacht, dass der Autofahrer unter Alkohol-Einfluss unterwegs gewesen sein könnte.

Rotes Kreuz Berchtesgaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.