USA: “Red Flag” (höchste Warnstufe) bei zahlreichen Bränden in Kalifornien → bereits 30 Todesopfer

KALIFORNIEN (USA): Nach wie vor keine “good news” von den Waldbränden in Kalifornien. Ganz im Gegenteil. Der seit 27. September 2020 wütende Flächenbrand in den Weintälern von Napa und Sonoma war bis am Abend des 1. Oktober 2020 (Ortszeit) erst zu bescheidenen 5% eingedämmt.

Nun wird befürchtet, dass heftige Windböen Funkenwirbel vertragen und dadurch noch weitere, neue Brände ausgelöst werden. Alleine das Glass-Fire hat inzwischen rund 250 Objekte vernichtet. Cal Fire berichtet am 1. Oktober, dass die gelegten Brandschneiden die Strecke von San Diego bis New York ergeben, also rund 4.400 Kilometer. Er rechne damit, dass bald mehr als 16.000 Quadratkilometer Land verbrannt sind.

Bedeutung der “Red Flag

Laut dem Department of Forestry and Fire Protection gibt der nationale Wetterdienst Warnungen und Brandwachen mit roter Flagge aus, um die Feuerwehren auf den Beginn oder möglichen Beginn von kritischem Wetter und trockenen Bedingungen aufmerksam zu machen, die zu einem raschen oder dramatischen Anstieg der Waldbrandaktivität führen können. Für Wetterereignisse, die zu extremem Brandverhalten führen können und innerhalb von 24 Stunden auftreten, wird eine Warnung mit roter Flagge ausgegeben.

Eine Feuerwetterwache wird ausgestellt, wenn in den nächsten 12-72 Stunden Wetterbedingungen vorliegen könnten. Eine Warnung mit roter Flagge ist die höchste Warnung. Während dieser Zeit wird von allen Bewohnern äußerste Vorsicht geboten, da ein einfacher Funke ein großes Lauffeuer verursachen kann. Eine Feuerwetterwache befindet sich eine Stufe unter einer Warnung, aber die Brandgefahr ist immer noch hoch.

https://twitter.com/i/status/1311975850657624067

Zu den Wettermustern, die einen Alarm oder Warnung auslösen können, gehören eine niedrige relative Luftfeuchtigkeit, starker Wind, trockene Brennstoffe, die Möglichkeit trockener Blitzeinschläge oder eine beliebige Kombination der oben genannten. Während einer erhöhten Brandgefahr wird CAL FIRE zusätzliche Feuerwehrleute einsetzen, mehr Feuerwehrautos besetzen und mehr Ausrüstung rund um die Uhr bereitstellen, um auf neue Brände reagieren zu können. CAL FIRE fordert die Kalifornier dringend auf, besonders in Zeiten hoher Brandgefahr äußerst vorsichtig zu sein. Es ist wichtig, dass alle Bewohner und Besucher Maßnahmen ergreifen, um Waldbrände zu verhindern. Ein Funke weniger könnte ein Lauffeuer weniger bedeuten. Im Folgenden finden Sie Tipps zur Verhinderung von Waldbränden.

CalFire Bericht vom 1. Oktober (Ortszeit)

Zwei der größten Feuerkomplexe, die im August begannen, wurden vollständig eingedämmt. Der LNU-Komplex und der SCU-Komplex sind ab heute Morgen zu 100% enthalten. Während sich die Besatzungen auf eine weitere Runde von Warnungen vor der roten Flagge vorbereiten, bleiben über 17.000 Feuerwehrleute bei 24 großen Waldbränden im ganzen Staat im Einsatz. Die Besatzungen im ganzen Staat reagierten gestern auch auf 23 neue Waldbrände und konnten alle eindämmen.

Seit Anfang des Jahres 2020 gab es in Kalifornien über 8.100 Waldbrände, die weit über 3,9 Millionen Morgen verbrannten. Derzeit werden über 96.000 Einwohner im ganzen Staat evakuiert. Leider wurde gestern bekannt gegeben, dass ein weiteres Opfer auf dem Zogg-Feuer gefunden wurde, wodurch die Gesamtzahl der Todesfälle landesweit auf 30 gestiegen ist. Außerdem wurden über 7.500 Gebäude zerstört.

Eine Warnung mit roter Flagge gilt ab heute Nachmittag und gilt für einen Großteil des Freitags für die Nord- und Südbucht, den Central Mendocino County, den Western Monterey County und den größten Teil des Los Padres National Forest bei böigem Wind und niedriger Luftfeuchtigkeit. Hohe Temperaturen bleiben ebenfalls bestehen und erhöhen die kritische Brandwettergefahr. Ein leichter Abkühlungstrend wird erst später am Wochenende oder Anfang nächster Woche erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.