Oö: FF Ried / Innkreis ersetzt TLF gegen Wechsellader-Tankcontainer 8.000 / 500

RIED IM INNKREIS (OÖ): Nach monatelanger Planung und Bauzeit konnte am 1. Oktober 2020 der Austausch des 31 Jahre alten Tanklöschfahrzeuges „Tank 1″ abgeschlossen werden.

Der bereits vor vielen Jahren eingeschlagene Weg der universell einsetzbaren Wechselladefahrzeuge mit Abrollbehälter wird nun auch bei diesem Fahrzeug fortgesetzt. Das Trägerfahrzeug, ein Scania R450 B6x2*4 mit Automatikgetriebe und einer Besatzung von 1:2, wurde bereits im Februar 2020 an die Feuerwehr ausgeliefert.

8.000 Liter Wasser / 500 l Schaum

Der dazugehörige Tankcontainer, welcher von der Fa. Empl bzw. Fa. Jerg aufgebaut wurde, konnte nun Anfang Oktober fertiggestellt und an die Feuerwehr übergeben werden. Im neuen Container, welcher vorrangig zum Transport von Löschmittel dient, werden 8.000 Liter Wasser sowie 500 Liter Schaummittel mitgeführt. Zur Wasserförderung ist eine Tragkraftspritze „FOX 4″ von Rosenbauer eingebaut.

Autarker Betrieb an der Einsatzstelle

Der Abrollbehälter kann vom Trägerfahrzeug abgesattelt und autark an der Einsatzstelle betrieben werden. Zur Absicherung sind am Container orange Warnblinkleuchten sowie am Heck blaue Blitzleuchten montiert. Um den Einsatzkräften ein optimales Arbeiten zu ermöglichen, wurde eine LED-Umfeldbeleuchtung installiert.

Die Stromversorgung wird im Normalfall über zwei 24 V Batterien sichergestellt. Im Bedarfsfall (bei länger andauernden Einsätzen) kann die Stromversorgung über das mitgeführte Notstromaggregat gewährleistet werden.

Drei Geräteräume

Der Container verfügt in Summe über drei Geräteräume, welche durch klappbare bzw. ausziehbare Podeste auch im aufgesattelten Zustand problemlos erreicht werden können. Im hinteren Geräteraum ist die Tragkraftspritze verbaut. Die neueste Tragkraftspritzengeneration von Rosenbauer „FOX 4″, verfügt über einen mechanischen Überhitzungsschutz, ein abgesetztes LCD Bedienmodul sowie eine Pumpendruckregelung und Kavitationsüberwachung.

Ergänzt wurde die Tragkraftspritze mit einem automatischem Schaumzumischsystem. Durch dieses System kann ein Schaum/Wasser-Gemisch rasch und ohne externe Zumischer an allen Wasserausgängen abgegeben werden. Ebenso im Heck befindet sich eine C-Normaldruck-Schlauchhaspel mit 50 Metern Schlauchlänge. Alle Wasserzu-/abgänge sind ebenso im hinteren Geräteraum positioniert.

In den seitlichen Geräteraum sind die wasserführenden Armaturen, Schläuche, Beleuchtungs- und Absperrmaterial sowie ein Be- und Entlüftungsgerät gehaltert. Da dieses Fahrzeug bei überörtlichen Einsätzen der Drehleiter ebenfalls mit zur Einsatzstelle ausrückt, wurden auch zwei Atemschutzgeräte im Container gelagert. Am Dach des Containers befindet sich noch ein Wasserwerfer.

Da dieses Fahrzeug in der Ausrückeordnung der FF Ried im Brandfall erst als viertes wasserführendes Fahrzeug zur Einsatzstelle ausrückt, wurde auf überflüssige Ausrüstungsgegenstände verzichtet.

Vorteile / Einsatzgebiete des neuen Abrollbehälters:

  • Wasserversorgung auch an abgelegenen Einsatzstellen
  • Großbrände, landwirtschaftliche Anwesen, Autobahnen
  • Pufferspeicher zwischen Relaisleitung und Tanklöschfahrzeugen
  • Pendelverkehr (zB. bei Wald-, Flächenbränden, …)
  • Ebenfalls Trägerfahrzeug für Ölcontainer (AB-LKS)

Weitere technische Daten / Beladung:

  • GFK 8000 l Wassertank (begehbar)
  • Schaumtank 500 l
  • LED Tankfüllanzeige
  • Maschinistenpodest für aufgesattelten Betrieb
  • Schnellangriffshaspel
  • 1x Tragkraftspritze Rosenbauer FOX 4 (Nennförderleistung: 1.500 l/min; Nennförderdruck: 10 bar)
  • 1x Be- und Entlüftungsgerät mit Lutten
  • 1x Stromerzeuger
  • 10x Druckschlauch Storz B
  • 10x Druckschlauch Storz C
  • 4x Saugschlauch Storz A
  • 2x Atemschutzgeräte
  • 2x Schlauchbrücke
  • 1x Wasserwerfer mit Standfuß
  • 1x Wassermonitor mit Zubehör
  • 1x Mittelschaumrohr
  • 1x Schwerschaumrohr

Freiw. Feuerwehr Ried im Innkreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.