D: Gemeldeter Brand eines Gefahrgut-Güterzuges bei Nierstein

NIERSTEIN (DEUTSCHLAND): Am späten Abend des 4. November 2020 wurde um 23 Uhr ein brennender Güterzug gemeldet, der mit Gefahrgut beladen sei. Der Lokführer konnte den Zug im Bahnhof von Nierstein anhalten. Bei einer Nachschau konnte festgestellt werden, dass eine festgeklemmte Bremse ursächlich für das Feuer gewesen war.

Der Bereich des Bahnhofs wurde zunächst großräumig abgesperrt, da nicht sicher war, ob das Feuer Auswirkungen auf das Gefahrgut hatte. Weiterhin wurde der Zugverkehr für die Dauer des Einsatzes gestoppt. Eine Gefahr für die Bevölkerung gab es jedoch zu keiner Zeit. Die Feuerwehr konnte die Bremsen mittels Wasser herunterkühlen, der betroffene Waggon wurde abgehängt und auf einem Nebengleis abgestellt, wo er in den kommenden Tagen untersucht werde. Der restliche Zug konnte daraufhin seine Fahrt fortsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.