Bgld: Pkw-Frontalzusammenstoß in Wiesen → Feuerwehr rettet eingeklemmten Kameraden

WIESEN (BGLD): Am Donnerstag dem 12. November 2020, wurde die Feuerwehr Wiesen um 10:55 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Landesstraße Richtung Bad Sauerbrunn alarmiert. Kurz nach der Sirenenalarmierung durch die Landessicherheitszentrale Burgenland (LSZ) rückten 2 Einsatzfahrzeuge mit 8 Mitgliedern Richtung Unfallstelle aus. Sechs Mitglieder blieben aufgrund der COVID-19 Situation als Reserve im Feuerwehrhaus

Gleichzeitig wurden auch die Feuerwehr Mattersburg, mehrere Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber sowie ein First-Responder und ein Praktischer Arzt von der LSZ zur Unfallstelle alarmiert. An der Unfallstelle bot sich den eintreffenden Helfern folgende Situation: Zwei Pkw waren frontal kollidiert, wobei ein Fahrzeug seitlich auf der Fahrerseite lag und der zweite Pkw seitlich am Straßenrand stand. Die Ersterkundung vor Ort ergab, dass sich ein Ehepaar unter Mithilfe von Ersthelfern selbständig aus ihrem Fahrzeug befreien konnte und bereits durch einen First-Responder versorgt wurde. Die Person im zweiten Fahrzeug, welches seitlich zu liegen kam, war im Auto eingeklemmt aber ansprechbar. “Im Zuge der Erkundung wurde festgestellt, dass die verunfallte Person im 2ten Fahrzeug ein Mitglied unserer Feuerwehr ist”, schildert OBI Strodl Thomas von der Feuerwehr Wiesen.

Nichtsdestotrotz wurde der Einsatz routiniert unter Zuhilfenahme der hydraulischen Rettungsgeräte gemeinsam mit den Kameraden der Feuerwehr Mattersburg und des anwesenden Notarztes abgearbeitet. Zuerst wurde der seitlich liegende Pkw sanft mit Hilfe der Steckleitern auf die Räder gestellt, um eine schonende Rettung durchführen zu können. Nach 30 Minuten konnte der Verletzte, der immer ansprechbar war, der Rettungsmannschaft des Christophorus 3 übergeben werden. Zur weiteren Behandlung wurde er in ein Krankenhaus geflogen.

Das Ehepaar wurde von der Rettungsmannschaft sowie einem praktischen Arzt versorgt und ebenfalls zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nach der Freigabe der Unfallfahrzeuge durch die Polizei wurden die Pkw von der Unfallstelle abtransportiert und gesichert abgestellt.

Nach 90 Minuten konnten beide Wehren wieder in ihre Gerätehäuser einrücken. Die Freiwillige Feuerwehr Wiesen bedankt sich bei allen Personen, welche an diesem Einsatz beteiligt waren und zur schnellen Rettung des Kameraden und Versorgung der verletzten Personen ihr Bestes getan haben. Ein großes Lob und Danke auch an die drei Ersthelfer, welche alle verletzten Personen bis zum Eintreffen der Rettungsmittel bestens erstversorgt und betreut haben!

Im Einsatz standen:
FF Wiesen mit insgesamt 14 Mitgliedern, FF Mattersburg mit 13 Mitgliedern
Rettungsdienst, First-Responder, praktischer Arzt, Christophorus 3
4 Polizeibeamte
2 Bedienstete der Straßenmeisterei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.