Oö: Angebrannte Speisen in Linz → Feuerwehr rettet am Boden Liegenden ins Freie

LINZ (OÖ): Durch einen Nachbarn wurde die Berufsfeuerwehr Linz um 22.13 Uhr des 14. November 2020 über Notruf zu einem Küchenbrand in einem Haus in der Schuhmannstraße (Wohnheim B37) gerufen. Schon beim Eintreffen wurde festgestellt, dass es sich um „angebrannte Speisen“ in der Ge-meinschaftsküche im 1. OG handelt.

Es erfolgte eine Erkundung in der Küche im 1. OG unter schwerem Atemschutz. Dabei wurde eine Person, die vermutlich beim Zubereiten einer Mahlzeit eingeschlafen war, wurde am Boden liegend vorgefunden und sofort ins Freie verbracht. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde die männliche Person, ca. Mitte 20, erstversorgt und medizinischer Sauerstoff verabreicht. Der Mann wurde mit ausreichender Sauerstoffsättigung an den eintreffenden Rettungsdienst übergeben, von diesem weiterversorgt und in weiterer Folge ins Krankenhaus verbracht.

Das angebrannte Kochgut wurde vom Atemschutztrupp vom Herd genommen, alle elektrischen Geräte ausgeschaltet und Stiegenhaus und Küche mit einem Druckbelüftungsgerät belüftet. Durch den aufmerksamen Nachbarn und die schnelle Erstversorgung durch die Feuerwehhr konnten schlimmere Folgen für die betroffene Person und die restlichen Bewohner der Einrichtung vermieden werden.

Meldung der Polizei

Ein Nachbar im gegenüberliegenden Haus bemerkte am 14. November 2020 gegen 22 Uhr bei einem Haus in der Linzer Schumannstraße eine starke Rauchentwicklung und Flammen. Er verständigte die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Linzer Berufsfeuerwehr war die Küche der Wohnung dermaßen verqualmt, dass ein Betreten nur mit Atemschutz möglich war.

Im Inneren konnten die Florianijünger einen 35-Jährigen auffinden. Er wurde ins Freie gebracht und dort erstversorgt. Der Qualm entstand durch angebrannte Speisen in einem Topf, welcher im Waschbecken gelöscht wurde. Der Mann wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Linz eingeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.