D: Vollbrand eines Kastenwagens in Gelsenkirchen

GELSENKIRCHEN (DEUTSCHLAND): Die letzten Fahrzeuge waren gerade vom Einsatz am Dördelmannshof eingerückt, als erneut der Alarmgong auf den Gelsenkirchener Feuerwachen ertönte. Ein nächtlicher Spaziergänger meldete um kurz nach 01:00 Uhr des 16. November 2020 ein brennendes Zelt auf dem weitläufigen Gelände der BUGA in Gelsenkirchen-Horst.

Auf Grund der etwas unklaren Beschreibung des Anrufers und dem dort befindlichen Amphitheater mit seinem großen Zeltdach, rückten die Kräfte der Wache Heßler, Altstadt und Buer erneut aus. Nach kurzer Suche auf dem Parkgelände fanden die Einsatzkräfte einen brennenden Kleintransporter auf dem Deich der Emscher vor.

Die Flammen hatten bereits ganze Arbeit geleistet und sich durch das komplette Fahrzeug gefressen. Mit Wasser löschten die Feuerwehrmänner den Fahrzeugbrand und fluteten im Anschluss die ausgebrannte Metallhülle mit Löschschaum. Auch in diesem Fall übernahm die Polizei Gelsenkirchen die Einsatzstelle und leitete die Ermittlungen zur Brandursache ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.