Türkei: 350 Jahre alte Vaniköy-Moschee wurde Raub der Flammen

ISTANBUL (TÜRKEI): Ein Feuer in der Vaniköy-Moschee, einer 350 Jahre alten Moschee am Wasser im Stadtteil Eengelköy des Üsküdar-Viertels in Istanbul, zerstörte am 15. November 2020 das historische Gebäude vollständig.

In einer Erklärung schreibt das Gouverneursamt von Istanbul, das Feuer sei gegen 13.30 Uhr in der historischen Moschee ausgebrochen. Die Moschee am Bosporus wurde aus unbekannten Gründen in Brand gesteckt. Anwohner verständigten sofort die Feuerwehr. Aufgrund der Holzkonstruktion breitete sich das Feuer schnell aus und die Löscharbeiten waren erfolglos.

Eine Erklärung über die Ursache des Brandes und die sterblichen Überreste werden so bald wie möglich gemacht werden, sagten die Beamten. Die Moschee wurde 1670 von Vani Mehmet Efendi erbaut und nach seinem Bauer benannt.

Mit nur einem Minarette und einem Minaretbalkon bestand die rechteckige Moschee hauptsächlich aus Holz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.