D: 250.000-Euro Wohnhausbrand in Jork

JORK (DEUTSCHLAND): Kurz nach 02:00 Uhr wurde der Polizei und der Feuerwehr am 28. November 2020 der Brand eines Dachstuhl eines Wohnhauses in der Neuen Straße in Jork-Estebrügge gemeldet. Ein aufmerksamer Anwohner hatte das Feuer bemerkt und sofort den Notruf gewählt.

Als die ersten Einsatzkräfte sich dem Brandort näherten, war schon starker Rauch und Feuerschein in dem Wohngebiet zu bemerken. Am Einsatzort schlugen bereits hohe Flammen aus den Dachfenstern. Die 36-jährige Bewohnerin des Hauses hatte das Knistern des Feuers gehört und sofort den Rest ihrer Familie geweckt, so dass auch ihr 40-jähriger Ehemann, ihr 11-Jähriger Sohn sowie ihr 1 Jahr und drei Monate alter Säugling und ein Besuch das Haus unverletzt verlassen konnten.

Die ca. 100 eingesetzten Feuerwehrleute der Ortswehren Estebrügge, Hove, Jork, Königreich, Moorende mussten teilweise unter schwerem Atemschutz und mit Unterstützung der Drehleiter aus Buxtehude die Löscharbeiten vornehmen. Das Wohnhaus wurde bei dem Feuer schwer beschädigt und ist derzeit unbewohnbar, der Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf ca. 250.000 Euro belaufen. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass sich der Brand auf die umliegenden Häuser ausbreiten konnte.

Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, der vorsorglich mit eingesetzte Rettungsdienst brauchte nicht eingreifen. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an. Polizeibeamte aus Buxtehude und Tatortermittler aus Stade nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zu der derzeit noch unbekannten Brandursache auf. Genaue Ergebnisse werden aber erst in der kommenden Woche nach den Recherchen der Brandexperten der Polizei erwartet.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Ausbruch des Feuers in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04161-647115 bei der Buxtehuder Polizei zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.