Verkaufsstart der nachhaltigen Masken-Innovation AirCare+ made in Oberösterreich

Wien/OÖ (OTS) – Die neue Maske aus österreichischer Produktion bietet höchsten Schutz und ist wiederverwendbar. Erfunden wurde AirCare+ vom Wiener Juristen und Unternehmer Markus von Gronbach und Produktdesigner Florian Nimmervoll aus Walding, Bezirk Urfahr-Umgebung in Oö. Nach einer knapp 8-monatigen intensiven Entwicklungs- und Erprobungszeit startet nun der Verkauf.

„Am Beginn unserer Arbeit stand die Vision, eine Maske zu konzipieren, die besser und nachhaltiger ist als Einwegprodukte. Wir sind stolz auf unsere österreichische Produktion und können nun Institutionen wie Gesundheitseinrichtungen und später Privatpersonen versorgen“, sagt Markus von Gronbach, der mit seiner GGA Advisory GmbH ein weltweites Patent an der Maske hält.

„AirCare+ filtert wie eine FFP3-Maske, jedoch kann man viel leichter atmen. Unsere Maske sitzt optimal und ist völlig dicht, wodurch keine kontaminierte Luft eingeatmet werden kann. Brillenträger freuen sich zudem, dass die Gläser nicht mehr beschlagen werden“, ergänzt Florian Nimmervoll, der die Maske mit seinem Ingenieursbüro für Produktdesign DO:IT Solutions GmbH mitentwickelt hat.

Vertriebsleiter Gerald Weilbuchner in der Produktion von AirCare+

„Immer wieder kommt es vor, dass schadhafte Masken aus Fernost in Österreich verwendet werden. Wir können die Versorgung im Inland sichern. Durch die Wiederverwendbarkeit ist AirCare+ um ein Vielfaches günstiger als Einwegmasken und zudem entstehen keine Müllberge“, sagt Vertriebsleiter Gerald Weilbuchner.

AirCare+ ist vom ÖTI, dem Institut für Ökologie, Technik und Innovation, positiv geprüft und zertifiziert worden. Erste Lieferungen gingen an das Österreichische Bundesheer und an den weltweiten Gesundheitsversorger VAMED. Die in diversen Farben erhältliche Maske ist aus medizinischem Silikon gefertigt, das keine Hautirritationen auslöst. Man kann sie bis zu tausendmal waschen und täglich einen neuen Filter einsetzen. Die Haltebänder sind flexibel einstellbar. Dauerhafter Tragekomfort, geringer Atemwiderstand, Dichtheit und passgenauer Sitz – Faktoren einer Maske, die Träger/in und Umgebung tatsächlich schützt.

Firmeninfo, 29.11.2020 | Weitere Informationen unter www.gga-advisory.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.