Nö: Weihnachtsfeier entfällt → So kommt der Weihnachtsmann halt mit der Feuerwehr

WIENER NEUSTADT (NÖ): Jährlich feiert die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neustadt in der Vorweihnachtszeit die Advent- & Weihnachtsfeier. Doch das ist durch Corona 2020 nicht möglich. Deshalb hat sich das Kommando unter der Leitung von Branddirektor Christian Pfeiffer entschlossen, am 5. Dezember 2020 sowohl die Reservisten als auch die Kinder der aktiven Kameraden daheim mit Geschenken zu überraschen. Dabei wurden die Florianis vom Weihnachtsmann und einem Elfen unterstützt. 

Weil ja das Christkind am 24. Dezember kommt und der heilige Nikolaus so viel zu tun hat, hilft seit vielen Jahren der Weihnachtsmann bei der Feuerwehr Wiener Neustadt aus. “Besonders für die Kinder ist das immer ein Highlight. Normalerweise haben wir immer noch eigene Kinderspielstationen und der Zauberer Morelli veranstaltet eine kleine Show für unsere Kinder und die Mitglieder der Feuerwehrjugend. Aber was ist heuer schon normal?”, so Branddirektor Christian Pfeiffer.

Ein Tag mit einem Ziel: DANKE SAGEN

Kamerad Michael Michalitz, der sich seit dem ersten Lockdown immer um den Kontakt zu der Reservemannschaft, also all jenen Kameraden über 65 Jahren, gekümmert hat und das Bindeglied zwischen Kommando und Reserve bildete, hat in Absprache mit dem Kommandanten Regenschirme für die Reservemannschaft mit dem Feuerwehrlogo und einem besonderen Spruch gefertigt. “Wir lassen unsere Altmannschaft nicht im Regen stehen”, erklärt Kommandant Christian Pfeiffer. “Die Reservisten haben so lange etwas für unsere Feuerwehr getan und gerade in dieser schweren Zeit ohne viel Kontaktmöglichkeit wollten wir etwas zurückgeben. Deshalb haben wir am Vormittag unsere Altmannschaft besucht und die Geschenke übergeben.” Diese zeigten sich sichtlich erfreut über den Besuch. “Für uns ist der Kontakt zu den Kameraden wichtig. Dieser ist aber nicht auf gewohntem Wege möglich. Auch die technischen Einrichtungen sind besonders bei den älteren Kameraden nicht vorhanden. Deshalb der Besuch mit Abstand”, zeigte sich auch Pfeiffer vom Vormittag begeistert.


Am Nachmittag kam eine altbekannte Unterstützung für die Besuche der Kinder der Feuerwehrkameraden dazu: Der Weihnachtsmann und ein Elf begleiteten den Kommandanten und dessen Stellvertreter, Norbert Schmidtberger, bei ihrer Tour durch Wiener Neustadt. Und die Kinder der Kameraden freuten sich, wie auch einige Passanten, deren Kinder ebenfalls vom Weihnachtsmann beschenkt wurden. “Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Kameradschaftspflege und des Danke-Sagens an die Familien. Jahr ein, Jahr aus müssen die Feuerwehrmitglieder ihre Liebsten zu Hause zurücklassen, um in den Einsatz zu gehen. Mit dem Besuch bei den Kindern wollen wir uns dankbar zeigen”, so der Kommandant.

Christian Pfeiffer hofft, dass bald alles wieder in gewohnten Bahnen seinen Lauf findet: “Wir sind zuversichtlich, dass wir die Weihnachtsfeier nächstes Jahr im gewohnten Rahmen wieder veranstalten können! Wir freuen uns wieder auf das Kinderprogramm und auf einen gemeinsamen Abend mit den Familien im großen Rahmen. Für uns ist es wichtig, dass wir uns an den Leitspruch halten, den Kamerad Dieter Rauter uns heute auf den Weg gegeben hat: Positiv Denken, negativ bleiben.”

Freiw. Feuerwehr Wiener Neustadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.