Stmk: Dreieinhalbstündiger Einsatz durch vier Feuerwehren bei Industriebrand in Kammern

KAMMERN (STMK): Am 6. Dezember 2020 wurden die Feuerwehr Kammern und Seiz um 15:29 Uhr zu einem Brandverdacht in den Industriepark Kammern alarmiert.

Umgehend rückten die ortszuständigen Feuerwehren zum Einsatzort aus. Da schon auf der Anfahrt sehr starke Rauchschwaden zu sehen waren, rüsteten sich die Atemschutzgeräteträger bereits auf der Anfahrt mit den Atemschutzgeräten aus. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es in einer Industrieanlage, mit der Algenmehl hergestellt wird, zu einem Brand in der Filteranlage.

Der Löschangriff musste unter schwerem Atemschutz mit mehreren Hochdruckrohren vorgenommen werden. Insgesamt standen zur Brandbekämpfung fünf Atemschutztrupps im Einsatz und benötigten dabei 24 Pressluftflaschenfüllungen. Zur weiteren Unterstützung wurde von der Einsatzleitung Kammern auch die Feuerwehr Mautern und das Atemschutzfahrzeug der BTF Donawitz nachalarmiert. 

Die Löscharbeiten gestalteten sich aufgrund des brennenden pulverartigen Industriemittels schwierig. Um an den Brandherd zu gelangen, musste auch ein Teil der Anlage unter Atemschutz abgebaut und geöffnet werden, weshalb erst nach 3,5 Stunden „Brand aus“ gegeben werden konnte.

Insgesamt standen 50 Feuerwehrfrauen/männer mit 9 Fahrzeugen, das Rote Kreuz und die Polizei im Einsatz. Nach rund 4 Stunden rückten schließlich die eingesetzten Feuerwehren wieder in ihrer Rüsthäuser ein und stellten die Einsatzbereitschaft her.

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Kammern, Feuerwehr Seiz, Feuerwehr Mautern, Betriebsfeuerwehr Donawitz, Rotes Kreuz Leoben, Polizei Mautern

Bereichsfeuerwehrverband Leoben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.