D: Gefährliches Feuer im Treppenhaus eines Wohngebäudes in Bremerhaven

BREMERHAVEN (DEUTSCHLAND): Bei einem Feuer am frühen Donnerstagmorgen, 23. Jänner 2020, in einem Wohngebäude in der Meidestraße in Bremerhaven konnte sich eine Person über einen Balkon auf ein Garagendach retten. Vier weitere Bewohner hatten das Gebäude bereits unverletzt verlassen.

Um 06:07 Uhr ist die Feuerwehr Bremerhaven zu einem drei geschossigen Wohngebäude mit insgesamt drei Wohneinheiten alarmiert worden. Eine Wohnung im 2. Obergeschoss war zurzeit nicht bewohnt. Als die Feuerwehr in der Meide Straße eintraf, war die hölzerne Haustür bereits durchgebrannt. Hinter der Haustür war in dem Flur zu dem Treppenraum ein Regal aufgestellt auf dem verschieden Gegenstände in Brand geraten waren. Ein ca. 30-jähriger Bewohner hatte sich über seinen Balkon auf ein Flachdach in Sicherheit gebracht, weil er seine Wohnung nicht mehr über diesen Flur verlassen konnte. Von dort wurde er von der Feuerwehr mit einer tragbaren Leiter gerettet.

Das Feuer wurde durch einen Trupp der Feuerwehr gelöscht. Der Brandrauch war allerdings in die Wohnungen eingedrungen. Für die insgesamt fünf unverletzten Bewohner war somit ein Betreten und Bewohnen ihrer Wohnungen vorerst nicht mehr möglich. Insgesamt waren bei dem Einsatz 21 Kräfte der Feuerwehr Bremerhaven beteiligt.

Über die Schadenhöhe und Brandursache konnte die Feuerwehr keine Aussage treffen.

In diesem Zusammenhang weist die Feuerwehr noch einmal daraufhin, in einem als Rettungsweg genutzten Flur oder Treppenraum keine brennbaren Gegenstände zu lagern. Bei einem dortigen Feuer kann der eigentliche Rettungsweg somit nicht mehr genutzt werden. Außerdem ist es wichtig, dass ein ungehinderter Zugang von außen nicht gegeben ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.