Schweiz: Brennendes Doppeleinfamilienhaus in Engi am Neujahrstag 2021 war nicht zu retten

ENGI (SCHWEIZ): Am Freitag, dem 1. Jänner 2021, ereignete sich ca. 09.40 Uhr in Engi, Städtli, ein Brandfall mit Schadenfolge. Mehrere Anrufer meldeten der Kantonalen Notrufzentrale praktisch zeitgleich, dass eine Wohnhauses in Engi brenne.

Die alarmierte Feuerwehr Engi-Matt konnte das Übergreifen der Flammen auf die umliegenden Häuser verhindern, jedoch konnte das Doppeleinfamilienhaus nicht mehr gerettet werden. Personen wurden beim Brandereignis keine verletzt, weiter beläuft sich der Sachschaden auf mehrere hundertausend Franken.

Die Brandursache ist zurzeit unklar und ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Von der Feuerwehr Engi-Matt, Feuerwehr Kärpf, Samariter und Polizei standen rund 90 Personen im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.