Tirol: Lawine verschüttet Pkw → Bergrettung als Retter in Lienz & eingestürzte Halle in Lienz

LIENZ (TIROL): Am 2. Jänner 2021 ereignete sich um 18:20 Uhr auf der Felbertauernstraße zwischen 1. und 2. Lublasstunnel ein Lawinenabgang, bei dem die Straße komplett verschüttet wurde. Bei dem Lawinenabgang wurde ein Pkw mit einem Lenker teilverschüttet.

Der Lenker wurde von zufällig in einem Pkw nachkommenden Einsatzkräften der Bergrettung Matrei i.O. aus dem Fahrzeug befreit. Es wurden keine Personen verletzt und auch der Pkw nicht beschädigt. Die Felbertauernstraße bleibt vorläufig zwischen Matrei-Hinterburg und dem Felbertauern-Südportal die ganze Nacht bis zum 03.01.2021 gesperrt.

Halle durch Schneelast eingestürzt

Um 18.30 Uhr kam es am 2. Jänner 2021 in Lienz bei einem ehemaligen RGO-Gebäude zum Einsturz des Daches und in weiterer Folge zum Zusammensturz eines großen Teiles des Gebäudes. Aufgrund der starken Niederschläge im Dezember, den aktuellen Schneefällen und der damit verbundenen Schneelast kam es vermutlich zum Teileinsturz des Gebäudes. Das Gebäude wurde bis auf eine Wohnung ausschließlich als Lagerhalle genutzt.

Der einzige Bewohner befand sich zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht im Gebäude und ist unverletzt. Da das eingebrochene Mauerwerk samt Dachstuhl die vor dem Gebäude verlaufende Nußdorfer Straße auf einer Länge von ca. 70 Meter und auf einer Höhe von ca. 7 Meter verschüttet hatte, wurde die Örtlichkeit von den Einsatzkräften großräumig abgesperrt.

Eine eingeleitete Durchsuchung des betroffenen Bereiches mit Suchhunden der Bergrettung Lienz nach etwaigen verschütteten Personen oder Fahrzeugen verlief negativ. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt. Um eine Gefährdung zu verhindern, bleibt die nähere Umgebung bis auf weiteres abgesperrt. Die weiteren Aufräumarbeiten am Objekt und an der Nußdorfer Straße werden am heutigen Tage, 3.1.2021, fortgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.