Oö: Schweine-Transporter bei Riedau umgestürzt | mehrere Tiere tot

RIEDAU (OÖ): Ein mit Schweinen beladener Tiertransporter ist Donnerstagvormittag, 7. Jänner 2021, auf der Innviertler Straße bei Riedau (Bezirk Schärding) von der Fahrbahn abgekommen und umgestürzt.

Der Unfall ereignete sich auf der Innviertler Straße im Gemeindegebiet von Riedau. Ein Tiertransporter, der mit Schweinen beladen war, ist aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn der Innviertler Straße abgekommen, auf das Bankett geraten und schließlich im Bereich der Straßenböschung umgestürzt.

Entgegen erster Angaben war der Lenker zum Glück nicht eingeklemmt und blieb offensichtlich unverletzt. Einige Schweine hatten weniger Glück und überlebten den Unfall leider nicht. Der Großteil der Tiere blieb aber unverletzt und konnte in einen Ersatztransporter umgeladen werden. Die Feuerwehr unterstützte bei diesen Maßnahmen.

Die Innviertler Straße bleibt für die Dauer der Lkw-Bergung vermutlich noch bis in den Nachmittag hinein gesperrt. Die Feuerwehr richtete eine örtliche Umleitung ein.

Pressefotos Laumat.at

Ein Gedanke zu „Oö: Schweine-Transporter bei Riedau umgestürzt | mehrere Tiere tot

  • 9. Januar 2021 um 12:24
    Permalink

    Fleischproduktion verursacht immer Tierleid, belastet zudem das Klima, trägt zur Umweltzerstörung bei, verschwendet wertvolle Ressourcen wie Land, Wasser und Pflanzen und ist mitverantwortlich für den Welthunger. Dabei ist Fleisch weder ein notwendiger Nahrungsbestandteil noch gesund, sondern wird heute vielmehr in Zusammenhang mit vielen „Zivilisationskrankheiten“ gebracht.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.