Schweiz: Kleinflugzeug setzt in Ecuvillens mit dem Bauch auf und schlittert 800 m weit

ECUVILLENS (SCHWEIZ): Am Vormittag des 26. Jänner 2021 ereignete sich auf dem Flugplatz Ecuvillens ein Flugunfall. Es gab keine Verletzten. Eine Untersuchung wurde eröffnet.

Gegen 10:15 Uhr wurde die Polizei zum regionalen Flugplatz Freiburg nach Ecuvillens zu einen Flugunfall auf der dortigen Landebahn gerufen. Die Werksfeuerwehr begab sich ebenfalls vorsorglich vor Ort. Erste Ermittlungen haben ergeben, dass ein Kleinflugzeug vom Flugplatz Birrfeld/AG herkam und bei der Landung das Fahrwerk nicht ausgefahren war. Das Flugzeug setzte auf dem Bauch auf, rutschte etwa 800 Meter weit und kam am Ende der Landebahn, in einem Feld zum Stillstand.

Der 42-jährige, im Kanton Zürich wohnhafte Pilot wurde nicht verletzt. Er befand sich alleine an Bord. Die Landebahn wurde für 3 Stunden gesperrt. Es war ein Kran notwendig, um das Flugzeug zu bergen und es in einen Hangar zu bringen. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) hat eine Untersuchung eingeleitet, um die Umstände dieses Unfalls zu ermitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.