D: Die Zukunft beginnt jetzt → Berliner Feuerwehr organisiert sich neu

BERLIN (DEUTSCHLAND): Nach vier Jahren intensiver Projektarbeit startet die Umsetzung der Struktur 2020 der Berliner Feuerwehr. Deutschlands größte Berufsfeuerwehr unterzieht sich damit einem organisatorischen Wandel. Das gibt die Feuerwehr Berlin per 2. Februar 2021 bekannt.

„Primäres Ziel ist es, unsere mittlerweile 20 Jahre alte Organisationsstruktur an die heutige Zeit anzupassen. Es wurde eine neue Aufbau- und Ablauforganisation entwickelt, mit deren Umsetzung wir nun beginnen”, sagt Per Kleist, Projektleiter der Struktur 2020 zum Umsetzungsauftakt und ergänzt: „In einem Zeitraum von zwei Jahrzehnten ändert sich vieles: die Gesellschaft, die gesetzlichen Grundlagen und die Stadt. Auch die Berliner Feuerwehr hat sich deutlich weiterentwickelt. Vor allem der Stellenwert des Rettungsdienstes hat an Gewicht gewonnen. Das alles muss sich in der Organisationsstruktur wiederfinden.”

In einer Bestandsaufnahme wurde die alte Organisationsstruktur genau analysiert. Im Ergebnis zeigte sich, dass viele Zuordnungen und Abläufe optimierungswürdig sind. Bei den Planungen zur neuen Struktur stand die Fokussierung auf den Einsatz als zentrale Kerndienstleistung für die Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt. Somit ergeben sich folgende wesentliche Änderungen in der neuen Struktur:

  • Etablierung einer prozessorientierten Abteilungsstruktur
  • Bündelung von Aufgaben im Leitungsstab und in den neuen Abteilungen
    • Einsatzvorbereitung Brand- und Bevölkerungsschutz / Technische Gefahrenabwehr
    • Einsatzvorbereitung Rettungsdienst
    • Einsatzsteuerung
    • Einsatzbetrieb
  • Die Berliner Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie sowie der Zentrale Service werden als bestehende Abteilungen in die neue Struktur übernommen.
  • In der Abteilung Einsatzbetrieb soll es sieben Einsatzbereiche geben. Sechs dieser Bereiche sind für jeweils zwei Bezirke zuständig, ein weiterer Einsatzbereich für die stadtweiten Aufgaben der Organisationseinheit Rettungsdienst und des Technischen Dienstes. Aus den drei bestehenden Direktionen (Nord, Süd, West) wird somit eine zentrale Abteilung (Einsatzbetrieb). Die Umsetzung soll bis zur Jahresmitte 2021 erfolgen.
  • Der Ärztliche Leiter Rettungsdienst wird aufgrund seiner vielfältigen gesetzlich übertragenen Aufgaben Bestandteil der Behördenleitung.

Der Projektleiter der Struktur 2020, Per Kleist, fügt hinzu: „Wir werden zukünftig für alle Aufgaben eine zentrale Ansprechstelle in der Behörde haben. Es gibt klare Prozessverantwortlichkeiten mit weniger Reibungsverlusten. Dadurch können Aufgaben viel effizienter gelöst werden und die Behördenleitung kann sich stärker den strategischen Themen widmen. Der Vorteil für den Einsatzbetrieb ist, dass die Wachen viel enger mit den regionalen Einsatzbereichen zusammenarbeiten. Die Wege werden deutlich kürzer und es kann ein häufigerer Austausch mit der Bereichsleitung stattfinden. Dies fördert und verbessert die interne Kommunikation.”

Für das Kerngeschäft der Feuerwehr – den Rettungsdienst, die Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung – wird die neue Struktur im Einsatz keine direkten Auswirkungen haben. „Wir werden nach wie vor mit größtem Engagement und Elan für alle Menschen in Berlin, die unsere schnelle und qualifizierte Hilfe benötigen, da sein. Unsere neue Struktur wird uns intern besser aufstellen, damit die Prozesse im Hintergrund optimaler laufen. Für die Bürgerinnen und Bürger wird die Umstellung geräuschlos verlaufen”, versichert Landesbranddirektor Dr. Karsten Homrighausen.

Ebenso wenige Auswirkungen wird es auf die interne Struktur der Wachen geben. Für die Feuerwachen ändert sich lediglich der regionale, organisatorische Überbau. Eine Feuerwache ist dann nicht mehr einer Direktion zugeordnet, sondern einem der sechs regionalen Bereiche.

In den Augen von Berlins Landesbranddirektor Dr. Karsten Homrighausen sind die Veränderungen ein großer Meilenstein: „Eine starke Feuerwehr braucht eine klare Struktur. Nach so langer Zeit ist es nötig, Neues zuzulassen und einzufordern. Mir ist aber völlig klar, dass es bei Veränderungen und neuen Strukturen Zeit braucht. Zeit sie zu entwickeln und umzusetzen. Zeit sich daran zu gewöhnen. Und Zeit sie zu leben und von ihnen zu profitieren. Ich sehe uns als Berliner Feuerwehr da auf einem guten Weg und für die kommenden Jahre gut aufgestellt. Wir wollen uns aber nicht darauf ausruhen, sondern im Sinne einer lernenden Organisation in einen stetigen Evaluationsprozess eintreten, um notwendige Anpassungen in Zukunft schneller vornehmen zu können.”

Weitere Informationen sind im Sonderheft zur Struktur 2020 unter https://www.berliner-feuerwehr.de/fileadmin/bfw/dokumente/Publikationen/FW_Struktur2020_Web-PDF.pdf abrufbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.