Bayern: THW errichtet Corona-Impfzentrum im Landkreis Haßberge

HASSFURT (BAYERN): Für den Landkreis Haßberge hat das THW Haßfurt in der Sporthalle in Zeil am Main ein Impfzentrum errichtet. Das Bayerische Rote Kreuz, Kreisverband Haßberge – Betreiber des Zentrums – machte die Vorgaben, wie die Halle räumlich aufgeteilt werden sollte. Diese wurden mit dem Impfzentrumsbeauftragten und den THW Führungskräften besprochen, geplant und durchgeführt.

Die Sporthalle sollte in unterschiedlichen Parzellen aufgeteilt werden, welche aus modularen Holzkonstruktionen zusammengesetzt werden. Die zu impfende Person kann nun in einer Einbahnregelung die einzelnen Stationen in verschiedenen, in der Halle aufgebauten Räumlichkeiten durchlaufen. So wurden, nach einer zügigen Beschaffungsphase der Baumaterialien, 75 Holzkonstruktionen für den modularen Aufbau in der THW Liegenschaft in Haßfurt gefertigt. Das THW erstellte außerdem zwei, gegen Tröpfcheninfektion geschützte Anmeldetresen und die Modulwände, welche Türen für die einzelnen Parzellen enthalten.

Die ursprünglich geplante Bauzeit wurde durch diese Vorgehensweise deutlich verkürzt. So konnten schon am nächsten Tag die Konstruktionen nach Zeil gefahren, abgeladen und aufgestellt werden. Auf Grund der Ständerbauweise bot es sich an, auch gleich die Vorinstallationen der Elektrokabel, Verteiler und Steckdosen zu tätigen. Die Elektrik wurde dann von den Stadtwerken vollends übernommen und geprüft. Das Zentrum konnte direkt nach Fertigstellung an das BRK übergeben und in Betrieb genommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.