Deutschland: Brand eines 40 Tonnen Autokrans in Mönchengladbach

MÖNCHENGLADBACH (DEUTSCHLAND): Aus bisher unbekannter Ursache kam es in der Tangente von der BAB 61 Fahrtrichtung Koblenz auf die BAB 52 Fahrtrichtung Düsseldorf am 13. Juni 2016 zum Brand im Motorraum eines 40 Tonnen Autokrans. Auf der Anfahrt war bereits eine große schwarze Rauchsäule sichtbar. Der Fahrer blieb unverletzt.

Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der Autokran im Bereich des Motors in voller Ausdehnung und es lief Diesel aus einer beschädigten Kraftstoffleitung auf die Fahrbahn. Der Brand wurde durch zwei Trupps unter Atemschutz mit zwei C-Rohren bekämpft und gelöscht. Danach konnte die defekte Kraftstoffleitung mit einer Klemme verschlossen werden, so dass ein weiteres Auslaufen von Kraftstoff verhindert wurde. Der bereits ausgelaufene Kraftstoff, ca. 50 l, wurde mit speziellem Bindemittel abgestreut.

Die Bergung und Reinigung der Unfallstelle erfolgte durch ein Abschleppunternehmen. Aufgrund des Brandes war die Tangente für den Zeitraum der Lösch- und Bergungsmaßnahmen komplett gesperrt. Dies führte im Berufsverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.
Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache II, ein Tanklöschfahrzeug des Technik- und Logistikzentrums, die Einheit Hardt der Freiwilligen Feuerwehr und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.