Oö: Eine Person nach Wohnungsbrand in Sierning ins Krankenhaus eingeliefert

SIERNING (OÖ): Vier Feuerwehren standen Donnerstagnachmittag, 11. Februar 2021, bei einem Wohnungsbrand in Sierning (Bezirk Steyr-Land) im Einsatz. Der Wohnungsmieter wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Klinikum gebracht.

Die vier Feuerwehren wurden zu einer Rauchentwicklung aus einer Wohnung im zweiten Obergeschoß eines Mehrparteienwohnhauses in Sierning alarmiert. In einer Wohnung kam es aus bisher unbekannter Ursache zu einem Brand. Das Feuer konnte von den Einsatzkräften rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Wohnung wurde schwer in Mitleidenschaft gezogen, ebenso Stiegenhaus und Fassade.

Der Wohnungsmieter wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr gebracht. Die Ursachenforschung für den Brand lief am Nachmittag noch.

Pressefotos Laumat.at

Meldung der Polizei

Am 11. Februar 2021 brach in einer Wohnung im 2. Stock eines Mehrparteienhauses in der Ortschaft Neuzeug in der Gemeinde Sierning aus bisher unbekannter Ursache ein Brand aus, welcher die Wohnung vernichtete. Das Feuer wurde vom heimkehrenden 45-jährigen Wohnungsinhaber entdeckt, welcher noch versuchte, es zu löschen. Aufgrund des fortgeschrittenen Brandverlaufes gelang ihm dies nicht mehr. Der Mann erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde vom Roten Kreuz in das Krankenhaus Steyr eingeliefert.

Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Neuzeug, Pichlern, Sierning und Hilbern im Einsatz, eine Ausbreitung auf Nachbarwohnungen bzw. das ganze Gebäude konnte verhindert werden. Brandursache und Schadenshöhe stehen derzeit noch nicht fest, die Ermittlungen werden am 12. Februar 2021 fortgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.