D: Ein Todesopfer bei Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus in Lübeck, zwei Menschen & Hund gerettet

LÜBECK (DEUTSCHLAND): In der Nacht auf Samstag, 20. Februar 2021, ist in einem Mehrfamilienhaus in der Lübecker Innenstadt ein Feuer in einer Wohnung ausgebrochen. Um 03:32 Uhr wurde die Feuerwehr aufgrund von mehreren Anrufen alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr schlugen bereits Flammen aus einem Fenster der Wohnung in der Aegidienstraße.

Zwei Personen und ein Hund wurden aus dem dritten Obergeschoss mit einer Drehleiter gerettet. Eine Person konnte in der Brandwohnung nur noch tot aufgefunden werden. Durch den schnell eingeleiteten Löschangriff konnte die Brandausbreitung auf weitere Wohnungen verhindert werden. Das Feuer war schnell unter Kontrolle. Wie es zu dem Brand kam ist derzeit unklar. Die Ermittlungen zur Brandursache übernimmt die Polizei.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit insgesamt 53 Einsatzkräften vor Ort. Hierzu zählen die Löschzüge von Feuerwache 1 und Feuerwache 2 sowie die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Innenstadt und Padelügge-Buntekuh. Da die Einsatzkräfte länger an der Einsatzstelle gebunden waren, wurden weitere Einheiten aus Schönböcken, Vorwerk und Moisling zur Sicherstellung des Grundschutzes alarmiert und standen in Bereitstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.