Stmk: Feuer in Fachmarktzentrum in Leoben → Müllbrand dehnte sich über Fassade aus

LEOBEN (STMK): Am 22. März 2021 um 15:51 Uhr alarmierte die Bereichsfunkleitstelle Florian Leoben die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt und die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß mit dem Alarmstichwort „B02-Kleinb-Rauch“ zu einem Müllcontainerbrand im Bereich Fachmarktzentrum Leoben.

Nach der Erkundung durch die ersteingetroffenen Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass der Brand bereits auf eine Außenfassade übergegriffen hatte. Aus diesem Grund wurde die Alarmstufe auf Gebäudebrand erhöht. Umgehend ein erster Löschangriff durchgeführt und parallel das Gebäude unter schwerem Atemschutz durchsucht. Hierbei konnte festgestellt, dass sich keine Personen im Gebäude befanden.

Ein angrenzendes Geschäft wurde evakuiert. Aufgrund der massiven Verrauchung des Gebäudes wurde das LUF (Löschunterstützungsfahrzeug) des Bereichsfeuerwehrverbandes Leoben stationiert bei der Freiwilligen Feuerwehr Kraubath nachalarmiert. Der Atemschutzsammelplatz wurde durch das Atemschutzfahrzeug des BFVLE der BTF Voestalpine Donawitz errichtet und betrieben.

Nach der Niederschlagung des Brandes wurde die Außenfassade im Brandbereich geöffnet und mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Die vollständige Entrauchung des Gebäude konnte mit dem LUF innerhalb kurzer durchgeführt werden.

„Brand aus“ wurde von der Einsatzleitung um 17:00 Uhr gegeben. Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die Feuerwehren um 17:50 Uhr wieder in die Rüsthäuser ein.

Die Brandursache ist Gegenstand laufender Ermittlungen der Polizei.

Eingesetzte Kräfte: FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göß, BTF Voestalpine Donawitz, FF Kraubath, Polizei

Freiw. Feuerwehr Leoben-Stadt

Meldung der Polizei

Aus bisher unbekannter Ursache geriet Montagnachmittag, 22. März 2021, der Müllablageplatz einer Firma in Brand. Verletzt wurde niemand.Gegen 15:50 Uhr bemerkte eine Polizeistreife zuerst eine starke Rauchentwicklung und in der Folge auf der Rückseite eines Gebäudes einen brennenden Müllablageplatz (hauptsächlich Kartonagen).

Mehrere Personen versuchten bereits mit Handfeuerlöschern den Brand unter Kontrolle zu bringen. Die Flammen hatten jedoch bereits auf die Dämmung der Fassade übergegriffen und brannten bis zum Dach hinauf.Die Feuerwehren Leoben-Stadt, Leoben-Göß, Kraubath sowie die Betriebsfeuerwehr Voest, im Einsatz mit 45 Personen und zehn Fahrzeugen, löschten den Brand.

Die Schadenshöhe sowie die Brandursache sind Gegenstand von Ermittlungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.