D: 700 Quadratmeter Lagerhalle in Bad Salzuflen niedergebrannt

BAD SALZUFLEN (DEUTSCHLAND): Die Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen ist am Freitagmittag, 23. April 2021, zu einem Großbrand alarmiert worden. An der Herforder Straße brannte eine Lagerhalle vollständig aus.

Gegen 12.50 Uhr ging der Notruf auf der Leitstelle Lippe in Lemgo ein, dass das Hallendach einer Lagerhalle in Flammen steht. Bereits auf der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte die große Rauchsäule des Feuers sehen und erhöhten auf das Alarmstichwort “Feuer 4 – Großbrand”. Dadurch wurden weitere Kräfte der Bad Salzufler Feuerwehr sowie der Atemschutzcontainer des Kreises Lippe alarmiert. Zwischenzeitlich waren mehr als 90 Einsatzkräfte vor Ort. Über drei Seiten baute die Feuerwehr Löschangriffe auf, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Mittels Riegelstellungen konnten Nachbargebäude sowie der vorn liegende Bürotrakt vor den Flammen gerettet werden.

Für die etwa 700 Quadratmeter große Lagerhalle kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sie brannte vollständig aus. Ebenfalls fielen fünf Autos sowie mehrere große Industriemaschinen, die sich in der Brandhalle befanden, dem Feuer zum Opfer. Durch die enorme Rauchentwicklung wurde die Bevölkerung im Umkreis über die Warn-Apps NINA und KatWarn sowie den Lokalsender Radio Lippe dazu aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Im Inneren des Gebäudes flammten immer wieder Glutnester auf, die final durch den Einsatz von Wasser und Schaum erstickt werden konnten. Das Kreisumweltamt hat die Einsatzstelle sowie das nähere Umfeld ebenfalls in Augenschein genommen. Die Kriminalpolizei hat die Einsatzstelle beschlagnahmt hat. Zur Schadenshöhe und Brandursache liegen der Feuerwehr keine Informationen vor. Die Herforder Straße war für die Dauer des Einsatzes bis in den frühen Abend vollständig gesperrt. Verletzt wurde bei dem Großbrand niemand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.