Oö: Stundenlanger Einsatz bei Dachstuhlbrand an Mehrfamilienhaus in Graz

GRAZ (STMK): Aufmerksamen Passanten ist es zu verdanken, dass der Brand des Dachstuhles eines Mehrparteienhauses in Graz Gries keine verletzten Bewohner forderte. Am 10. Mai um 23:12 Uhr gingen mehrere Notrufe in der Feuerwehr-Leitstelle der Landeshauptstadt Graz ein und meldeten eine Brandentwicklung im Dachbereich eines Wohnhauses in der Triester Straße.

Diese Notrufer waren es auch, welche die Bewohner durch Klingeln und Klopfen an der Hauseingangstüre weckten. Nach Eintreffen der Berufsfeuerwehr Graz nur fünf Minuten später, wurde ein offener Dachstuhlbrand, welcher sich bereits über die gesamte Länge des Dachfirstes ausgebreitet hatte, vorgefunden. Die Bewohner des Hauses waren zu diesem Zeitpunkt bereits unverletzt ins Freie geflüchtet.

Durch einen Atemschutztrupp wurde umgehend ein Innenangriff und über das Wendestrahlrohr einer Drehleiter ein Außenangriff vorgenommen. Ein weiterer Atemschutztrupp kontrollierte die darunterliegenden Wohnungen auf Brand- und Rauchausbreitung. Um an den Brandherd zu gelangen, musste die Dachschalung Stück für Stück von Innen mittels Rettungssäge geöffnet werden.

Die schlagkräftigen Maßnahmen zeigten einen umgehenden Löscherfolg, die Brandausbreitung konnte schnell unterbunden werden und kurz nach Mitternacht wurde Brand Aus gegeben. Die Einsatztätigkeit der Berufsfeuerwehr dauerte jedoch noch bis in die frühen Morgenstunden an.

Es galt Kontroll-, Nachlösch- und Sicherungsarbeiten durchzuführen und das Löschwasser aus zwei darunterliegenden Wohnungen abzusaugen.
Die Berufsfeuerwehr der Stadt Graz Stand mit 6 Fahrzeugen und 24 Mann im Einsatz. Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt und Gegenstand von laufenden polizeilichen Ermittlungen.

Berufsfeuerwehr Graz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.