Schweiz: Verpuffung im Küchenbereich einer Wohnung in St. Gallen → 22-Jähriger verletzt

ST. GALLEN (SCHWEIZ): Am Sonntag, dem 23. Mai 2021, ist kurz vor 17:40 Uhr eine Verpuffung in einer Wohnung an der Fuchsenstraße gemeldet worden. Ein 22-jähriger Mann musste ambulant im Spital behandelt werden. Der Sachschaden beträgt rund 30’000 Franken. Die Brandursache ist nicht bekannt.

Aus im Moment unbekannten Gründen kam es im Bereich des Kochfeldes und des Dampfabzuges zu einer Verpuffung. Dabei wurde die Verglasung der Küchentüre und mehrere Zimmertüren beschädigt. Diverses Mobiliar wurde in den Wohnbereich geschleudert. Der 22-jähriger Mieter, welcher sich in der Küche befand, wurde verletzt und von der Rettung ins Spital gebracht. Er konnte dieses nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Die Ehefrau und ein Kleinkind, welche sich im Wohnbereich befanden, wurden nicht verletzt.

Die Stadtpolizei und die Berufsfeuerwehr St.Gallen rückte mit mehreren Mitarbeitenden aus. Die Fachdienste und das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen wurden mit der Brandursachenermittlung beauftragt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.