Bgld: Burgenländisch-ungarischer Löscheinsatz bei brennendem Weinkeller im Weingebirge in Rechnitz

RECHNITZ (BGLD): Am Dienstag, den 25. Mai 2021, wurde die Feuerwehr Rechnitz zu einem “B1 – Brandeinsatz” ins Weingebirge alarmiert. Die Feuerwehr Rechnitz rückte mit einem Löschzug bestehend aus KDTF (Kommandantenfahrzeug), RLFA 3000 (Rüstlöschfahrzeug mit 3000l Tank), WLF-K mit AB- Tank (Wechselladefahrzeug- Kran mit Abrollbehälter 10.000l Tank) und KDOF2 (Kommandofahrzeug) zum Einsatz aus.

Bereits während der Anfahrt konnte starke Rauchentwicklung im Weingebirge in Richtung Grenze zu Ungarn wahrgenommen werden. Vor Ort wurde nach der ersten Lagemeldung des Einsatzleiters wurde die Alarmstufe zu B2 – „Mittleres Ereignis mit Gefahr im Verzug” – erhöht. Ein Weinkeller stand in Vollbrand. Zur Sicherstellung der Wasserversorgung wurde ein Großteil des Feuerwehrabschnittes 8 nachalarmiert.

Da der Brandrauch auch auf der ungarischen Seite der Grenze stark wahrnehmbar war, wurden auch die Kameraden aus Ungarn zum Brandeinsatz alarmiert.

Durch einen umfassenden Löschangriff, der teilweise unter schweren Atemschutz durchgeführt werden musste,  konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden.

Nach ca. 3,5 Stunden konnte „Brand aus” gemeldet werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch bis 12:10 Uhr an.

In Summe waren 9 Feuerwehren mit 15 Fahrzeugen und 68 Mann im Einsatz.

Freiw. Feuerwehr Rechnitz (Facebook-Seite)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.