Tirol: Während Rettungseinsatz nach Absturz in Sillschlucht Polizeifahrzeug-Kennzeichen geklaut und Luft ausgelassen

INNSBRUCK (TIROL): Am 13. Juni 2021 gegen 02.45 Uhr stürzte eine 27-jährige deutsche Staatsbürgerin über eine ca. 10 – 15 m hohe Felswand in der Sillschlucht ab, als diese gerade auf dem Weg zu einer in der Sillschlucht stattfindenden Party war.

Die Frau wurde nach Erstversorgung an der Unfallstelle mit schweren Verletzungen in die Klinik Innsbruck gebracht. Im Zuge der Einsatzabwicklung musste die Bahnstrecke gesperrt werden, da sich zahlreiche Personen im Bereich der Gleise aufhielten und die Rettungssarbeiten im Bereich der Bahntrasse stattfanden. Aufgrund der vielen anwesenden Partygäste standen mehrere Polizeistreifen sowie die Mobile Überwachungsgruppe der Stadt Innsbruck im Einsatz, um einen geregelten Abstrom der Personen zu gewährleisten bzw. weitere Abstürze im Bereich der Unfallstelle zu verhindern.

Im Zuge des Einsatzes wurden durch bislang unbekannte Täter bei den am Infopoint beim Sonnenburgerhof neben der Brennerstraße abgestellten Funkstreifenfahrzeugen zwei Kennzeichentafeln entwendet und bei einem Streifenfahrzeug die Luft ausgelassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.