D: Schwelbrand auf mit Pellets beladenem Schüttgutfrachter in Kiel

KIEL (DEUTSCHLAND): Im Kieler Hafen ist es am frühen Abend des 23. Juni 2021 zu einem Schwelbrand auf einem mit Pellets beladenen Schüttgutfrachter gekommen. Das Schiff wird zum Ostuferhafen Liegeplatz 4 verlegt.

Dort wird die Ladung dem Frachter entnommen und abgelöscht. Dabei kann es zu Geruchsbelästigung in der Umgebung kommen. Die Feuerwehr Kiel geht von langwierigen und kräfteintensiven Löscharbeiten aus.

Info per 21.40 Uhr: Die Feuerwehr Kiel ist weiterhin mit dem Schwelbrand im Laderaum eines 100 Meter langen Frachtschiffes beschäftigt. Nachdem erste Löschversuche an Bord am Westufer zu keinem Erfolg führten, wurde der Frachter am frühen Abend am Ostuferhafen festgemacht. Nach Öffnung der Laderaumluken wird die brennende Ladung mittels Hafenkran entladen und auf der Pier verteilt. Die Kräfte der Feuerwehr Kiel sind damit beschäftigt die Glutnester an Land zu löschen.

Das Feuer ist inzwischen unter Kontrolle, die Einsatzmaßnahmen und das Ablöschen der Glutnester dauert nach ersten Einschätzungen noch mehrere Stunden an. Im Einsatz sind 70 Kräfte der Ostfeuerwache der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Kiel Dietrichsdorf, Elmschenhagen, Moorsee und Rönne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.