Nö: Vier Wehren beüben zwei Szenarien in Betrieb in Waidhofen an der Thaya

WAIDHOFEN AN DER THAYA (NÖ): Am 6. Juli 2021 wurde bei der Fa. TE Connectivity in Dimling eine Einsatzübung durchgeführt. Bei sommerlichen Temperaturen mussten zwei Szenarien von vier Feuerwehren bewältigt werden.

Hauptziel dieser Übung war die erstmalige Wasserentnahme aus dem neu errichteten 380.000 Liter-Löschwasserbecken. Als zweites Szenario wurde die Menschenrettung einer über die Dachkante gestürzten Person vorbereitet. Beim Eintreffen des Einsatzleiters mit dem Kommandofahrzeug wurde nach einer kurzen Lageerkundung die nachrückende Mannschaft auf die beiden Szenarien aufgeteilt. Die Mitglieder der Höhenrettungsgruppe wurden mit der Rettung der abgestürzten Person beauftragt. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges, Hilfeleistungsfahrzeuges und Drehleiter wurden für die “Brandbekämpfung” im nördlichen Bereich des Firmenareals eingeteilt. Die laut Alarmplan für den Löschwasserbehälter vorgesehenen Feuerwehren Brunn, Buchbach und Großeberharts wurden ebenfalls zur Übung eingeladen.

Die Feuerwehren Brunn und Großeberharts brachten ihre Tragkraftspritzen bei den beiden Ansaugstellen in Stellung und versorgten das Tanklöschfahrzeug und Hilfeleistungsfahrzeug mit Löschwasser. Der Löschangriff wurde mit dem Wasserwerfer des Tanklöschfahrzeuges und dem Wendestrahlrohr der Drehleiter durchgeführt. Zusätzlich brachte die Feuerwehr Brunn ein C-Rohr in Stellung und unterstützte die Löschmaßnahmen. Die Feuerwehr Buchbach legte währendessen eine Versorgungsleitung vom rund 300 m entfernten Hydranten zum Löschwasserbecken, um dieses sofort wieder zu befüllen. Aufgrund der Länge der Strecke wurden diese Arbeiten von der Feuerwehr Brunn unterstützt. 

Nachdem die Person durch die Höhenrettungsgruppe erfolgreich vom Dach gerettet werden konnte und der Ansaugtest aus dem neuen Löschwasserbecken positiv verlief, wurde vom Einsatzleiter das Übungsende bekanntgegeben. Nach dem Versorgen der Einsatzgeräte ging es zur Übungsnachbesprechung am Gelände der Fa. TE Connectivity. Werksleiter Christian Zotter, Brandschutzbeauftragter Ing. Ernst Bittermann, Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Christian Panagl und Feuerwehrkommandant HBI Christian Bartl bedankten sich bei den Teilnehmern für die erfolgreich durchgeführte Übung. 

Nach rund 36 Jahren verabschiedete sich Brandschutzbeauftragter Ing. Ernst Bittermann im Rahmen dieser Übung aus seiner Funktion, da er in Kürze seinen wohlverdienten Ruhestand antreten wird. Kommandant Christian Bartl bedankte sich bei Ing. Bittermann für die äußerst gute Zusammenarbeit, überreichte ihm als Dankeschön eine Urkunde der Stadtfeuerwehr und wünschte ihm alles Gute für den nächsten Lebensabschnitt.

Eingesetzte Kräfte:
Freiw. Feuerwehr Brunn mit Kleinlöschfahrzeug und 13 Mitgliedern
Freiw. Feuerwehr Buchbach mit Kleinlöschfahrzeug und 11 Mitgliedern
Freiw. Feuerwehr Großeberharts mit Kleinlöschfahrzeug und 4 Mitgliedern
Freiw. Feuerwehr Waidhofen/Thaya mit Kommandofahrzeug, Versorgungsfahrzeug, Tanklöschfahrzeug, Hilfeleistungsfahrzeug, Drehleiter und 19 Mitgliedern

Freiw. Feuerwehr Waidhofen an der Thaya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.