D: Mit dem Schlauchboot ins Schulgebäude → THW aus Bayern pumpte Schule in Leverkusen leer

LEVERKUSEN (DEUTSCHLAND): Unmittelbar zu Beginn der Unwettereinsätze hat das THW aus Bayern einen “Fachzug Wasserschaden/Pumpen” mit insgesamt 60 Einsatzkräften und fünf leistungsstarken Großpumpen sowie zahlreichen weiteren Tauchpumpen in das Schadensgebiet in Nordrhein-Westfalen entsandt.

Vor Ort waren die Einsatzkräfte u.a. im Raum Leverkusen eingesetzt, wo sie eine Vielzahl von Kellern und Tiefgaragen auspumpten. Damit haben sie auch die Voraussetzung dafür geschaffen, dass die Bewohner der Häuser wieder mit elektrischem Strom versorgt werden können.

Ein Einsatzbeispiel ist eine Schule in Leverkusen. Das Untergeschoss der Schule war mit schätzungsweise 6.500 Kubikmetern Wasser vollgelaufen. Mit Großpumpen sowie etlichen elektrischen Tauchpumpen pumpten die Einsatzkräfte aus Obernburg und Lohr am Main das Kellergeschoss dieser Schule frei, sodass jetzt mit den Aufräumarbeiten und der Wiederherstellung des Gebäudes begonnen werden kann.

Das THW aus Bayern ist weiter mit insgesamt 210 Einsatzkräften seit 5 Tagen für die Bewältigung der Unwetterfolgen in Nordrhein-Westfalen im Einsatz. Schwerpunkte sind die Schadensbeseitigung und die Wiederherstellung von Infrastruktur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.