D: Mit über 150 km/h in Tankstelle Gräfenhausen gerast → Gebäude in Flammen, ein Toter

GRÄFENHAUSEN (DEUTSCHLAND): Am frühen Morgen des 9. August 2021 brannten auf der Tank- und Rastanlage Gräfenhausen Ost mehrere Zapfsäulen. Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz. Der Abschlussbericht der Polizei zeigt auf, dass ein Mann mit deutlich über 150 km/h in die Tankstelle raste. Er starb (vermutlich in Suizidabsicht).

Nach ersten Erkenntnissen ist ein Fahrzeug gegen 06.50 Uhr gegen eine der Zapfsäulen gefahren und hatte den Brand ausgelöst. Das Feuer griff dann auf die anderen Zapfsäulen und ein weiteres Fahrzeug über. Das Feuer hat sich bis auf das Dach ausgebreitet. Durch das Kogeln entstand eine starke Rauchentwicklung, die in Richtung der Autobahn zieht. Das Dach war einsturzgefährdet. Bei der Person, die das verunfallte Auto gefahren hatte, konnte nur der Tod festgestellt werden.

Nachbericht der Polizei

Nach dem Brand auf der Tank- und Rastanlage Gräfenhausen an der Autobahn 5 am frühen Montagmorgen (09.08.) laufen die Arbeiten der Darmstädter Kriminalpolizei. Aufgrund bisheriger Ermittlungsergebnisse kann davon ausgegangen werden, dass es sich bei dem Verstorbenen um einen 54 Jahre alten Mann gehandelt hat. Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass er gegen 6.50 Uhr mit deutlich mehr als 150 km/h mit seinem Audi in die Tankstelle gefahren ist.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wird der Leichnam heute obduziert. Ein DNA Abgleich soll zudem die Ermittlungen zur Identität des Toten bestätigen. Bisher gehen Polizei und Staatsanwaltschaft davon aus, dass er in suizidaler Absicht gehandelt haben dürfte. Der entstandene Sachschaden sollte sich nach ersten Schätzungen im einstelligen Millionenbereich bewegen.

Die Löschmaßnahmen der Feuerwehr und Absperrungen dauerten bis zum späten Montagabend an. Gegen 21.15 Uhr konnten alle Fahrbahnen in Richtung Norden schließlich wieder freigegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.