Bayern: 13-Jähriger irgnoriert geschlossenen Bahnschranken in Heimertingen → tot

HEIMERTINGEN (BAYERN): Am Donnerstag, den 19. August 2021, kam es am beschrankten Bahnübergang in Heimertingen gegen 19.05 Uhr zu einem tödlichen Unfall.

Ein 13-jähriger Junge ignorierte die geschlossenen Halbschranken und das Rotlicht und schob sein Fahrrad über den Bahnübergang hinter einem wartenden Tankzug. Durch die blockierte Sicht konnte der Junge den nahenden Personenzug auf dem 2. Gleis nicht sehen und wurde durch diesen auf dem Gleis erfasst und tödlich verletzt.

Die Feuerwehren aus Heimertingen, Buxheim und Memmingen sowie Rettungskräfte und Kriseninterventionsteams aus der Region waren vor Ort. Zeugen und die anwesenden Eltern wurden psychologisch betreut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.