Bayern: 50.000 l Wasser-Austritt durch defekte Muffe im 8. Obergeschoß in München

MÜNCHEN (BAYERN): Ein enormer Wasserschaden hat im Werksviertel in München am 22. August 2021 für einen mehrstündigen Feuerwehreinsatz gesorgt. Der Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich.

Am Sonntagmittag wurde das Kleinalarmfahrzeug der Feuerwache 1 zu einem Wasserschaden in die Atelierstraße alarmiert. Kurz bevor die Kräfte die Einsatzstelle erreichten, löste eingedrungenes Wasser in einem Feuermelder die Brandmeldeanlage des Gebäudes aus, wodurch automatisch ein Löschzug alarmiert wurde. Die Muffe einer Wasserleitung hatte sich in einem Technikraum im achten Obergeschoss gelöst. Dadurch traten bis zum Abstellen des Wassers zirka 50.000 Liter Wasser aus.

In einem Raum stand das Wasser bis zu 1,20 Meter hoch. Um überhaupt Zugang zu dem Raum zu bekommen, musste mit einem Trennschleifer eine Öffnung geschaffen werden. Durch die große Wassermenge und die Ausdehnung in zahlreichen Stockwerken von achtem Obergeschoss bis in den Keller wurde zur Verstärkung die Freiwillige Feuerwehr mit hinzugezogen. Insgesamt waren 36 Einsatzkräfte im Einsatz, die mit zwei Tauchpumpen und sechs Wassersaugern zeitgleich das Wasser aus dem Gebäude pumpten.

In dem Hochhaus war teilweise der Strom ausgefallen. Vorsorglich wurde der Betrieb der dortigen Kletterhalle eingestellt. Der Einsatz dauerte rund sechs Stunden.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.