Bgld: Neues Versorgungsfahrzeug der Feuerwehr Stöttera mit fünf Containern

Die Dienstanweisung des Landesfeuerwehrkommandos Burgenland über die Grundausrüstung einer freiwilligen Feuerwehr, so wie es die FF Stöttera ist, schreibt eine Mindestausrüstung mit zwei Fahrzeugen vor. So entstand schon 2011 der Gedanke, den Tragkraftspritzenanhänger aus dem Jahre 1962 durch ein technisch modernes und universell einsetzbares Fahrzeug zu ersetzen.

2015 erhielt man dann endlich vom Landesfeuerwehrkommando Burgenland die Freigabe zum Ankauf des Universalfahrzeuges. Das neues Versorgungsfahrzeug mit Allradantrieb ist ein Klein-LKW mit max. 5,5 to Gesamtgewicht. Darauf wurde ein Planenaufbau mit einer Hebebühne (Tragkraft 1000kg) angebracht. Mit dem Fahrer können insgesamt sieben Mitglieder zum Einsatzort fahren. Die Seitenplanen sind aufrollbar und in der Stirnwand ist eine Durchladeluke zum Transport von längeren Gütern eingebaut. Auf der Ladefläche werden alle Geräte auf Rollcontainern untergebracht.

Die Container sind so ausgeführt, dass diese alleine, auch ohne Fahrzeug, am Einsatzort in Stellung gebracht werden können und damit gearbeitet werden kann. Es stehen fünf Rollcontainer zur Verfügung, welche je nach Einsatzart mitgeführt werden können:

1. Saugcontainer
2. Angriffscontainer
3. Beleuchtungscontainer
4. Universalhilfsmittel
5. Transportcontainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.