Tirol: Motorradfahrer (54) kippt auf Gegenfahrbahn und wird von Lkw-Zug überrollt → tot

KITZBÜHEL (TIROL): Am 6. Sepember 2021 gegen 12.15 Uhr fuhr ein 54-jähriger deutscher Motorradlenker im Ortsgebiet von Kitzbühel auf der Bundesstraße 161 (“Jochberger Straße”) in Richtung Aurach b. Kitzbühel. Aufgrund des starken Verkehrsaufkommens musste ein vor dem Motorradfahrer fahrender 80-jähriger Pkw-Lenker aus Österreich sein Auto auf Höhe Straßenkilometer 26,300 abbremsen.

Dadurch musste auch der Motorradfahrer bremsen, verlor dabei die Kontrolle über sein Motorrad und kippte mit dem Motorrad in Richtung Gegenfahrbahn. In diesem Moment passierte gerade ein entgegenkommender Lkw-Zug, welcher von einem 46-jährigen Österreicher gelenkt wurde, die Unfallstelle, sodass es in weiterer Folge im Bereich der hinteren Anhängerräder zu einer Kollision mit dem Motorradfahrer kam. Dieser erlitt dabei tödliche Verletzungen. Soweit der Bericht der Polizei.

Bericht der Feuerwehr Kitzbühel

Kurz nach Mittag ereignete sich auf der B170 im Ortsgebiet auf Höhe Dienstleistungszentrum ein Verkehrsunfall mit einem einspurigen Fahrzeug. Die Feuerwehr Kitzbühel wurde zur Errichtung eines Sichtschutzes sowie zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert.

Zur Abschirmung und zur Beschattung der Rettungsmannschaft und des Verunfallten wurde ein Sichtschutz sowie Einsatzzelt errichtet. Aufgrund der umfangreichen Rettungsaktion musste die B170 in beiden Richtungen für knapp zwei Stunden gesperrt werden.

Im Einsatz standen die FF Kitzbühel mit 20 Mann und 4 Fahrzeugen unter der Leitung von KDTSTV Andreas Reisch, die Polizei, die Rettung Kitzbühel, das NEF sowie der Notarzthubschrauber.

Freiw. Feierwehr Kitzbühel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.