D: Brennender Handyakku löst Großeinsatz der Feuerwehr Bergisch Gladbach in Schule aus

BERGISCH-GLADBACH (DEUTSCHLAND): Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde am Vormittag um 10:39 Uhr des 15. September 2021 über eine starke Rauchentwicklung in einem Klassenzimmer der Verbundschule Mitte im Stadtteil Refrath von Bergisch Gladbach informiert.

Die Leitstelle entsandte aufgrund der Meldung umgehend die Feuerwachen 1 und 2, die Löschzüge 7 (Stadtmitte) und 10 (Refrath), den Einsatzführungsdienst (B-Dienst) sowie zahlreiche Fahrzeuge des Rettungsdienstes an die Einsatzstelle. Bei Eintreffen der Feuerwehr war die Schule bereits vorbildlich durch das Lehrpersonal geräumt. Die Erkundung ergab, dass ein aus unbekannter Ursache ein Handyakku Feuer gefangen hatte und hierdurch eine erhebliche Rauchentwicklung in einem Klassenraum entstand. Die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrer wurden durch den Rettungsdienst der Feuerwehr Bergisch Gladbach gesichtet. Vorsorglich musste zwei Betroffene in ein Krankenhaus gebracht werden.

Das betroffene Handy wurde durch die Feuerwehr ins Freie gebracht und abgelöscht. Der betroffene Klassenraum wurde durch die Feuerwehr entraucht. Der Klassenraum ist vorübergehend nicht nutzbar. Der Feuerwehreinsatz war gegen 11:30 Uhr beendet. Im Einsatz waren Einsatzkräfte 38 mit 14 Fahrzeugen.

Die Eltern aller Schülerinnen und Schüler wurden umgehend von der Schule über das Ereignis in Kenntnis gesetzt. An der betroffenen Verbundschule Mitte (ehemals Wilhelm-Wagner-Schule) werden rund 180 Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis zehn mit den Förderbedarfen Emotionale und soziale Entwicklung, Lernen und Sprache von 50 Lehrkräften unterrichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.